Geriatrische Klinik St. Gallen AG

Dashboard
Qualitätsaktivitäten
 

JahrStrukturKategorieDownloadAufrufepubliziert am
2019eQB H+ 2019Akutsomatik pdf (1 MB) 392.6.2020
2018eQB H+ 2018Akutsomatik pdf (1.3 MB) 11521.6.2019
2017eQB H+ 2017Akutsomatik pdf (3.7 MB) 10129.5.2018
2016eQB H+ 2016Akutsomatik pdf (10.3 MB) 2068.6.2017
2014Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2014Akutsomatik pdf (498.4 kB) 21914.7.2015
2013Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2013Akutsomatik pdf (575.9 kB) 1883.7.2014
2012Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2012Akutsomatik pdf (951 kB) 22213.5.2013
2011Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2011Akutsomatik pdf (990.7 kB) 2214.7.2012
2010Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2010AkutsomatikRehabilitation pdf (1 MB) 2334.7.2012
2009Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2009Akutsomatik pdf (1.2 MB) 4984.11.2010

 

Im Nationalen Verein für Qualitätsentwicklung in Spitäler und Kliniken (ANQ) sind der Spitalverband H+, die Kantone, der Verband der Krankenkassen santésuisse, curafutura und die eidgenössischen Sozialversicherer vertreten. Zweck des ANQ ist die Koordination und Durchführung von Massnahmen in der Qualitätsentwicklung auf nationaler Ebene, insbesondere die einheitliche Umsetzung von Ergebnisqualitäts-Messungen in Spitälern und Kliniken, mit dem Ziel, die Qualität zu dokumentieren, weiterzuentwickeln und zu verbessern.

Chancen und Grenzen der ANQ-Qualitätsmessungen

Weitere Informationen finden Sie in den Spital-Qualitätsberichten und auf www.anq.ch.


Aktivität oder ProjektZielBereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftProjekte: Laufzeit (von … bis)
Medikamentenlieferung durch Spitalapotheke KSSG Details
Im Rahmen einer Neuorganisation der Spitallogistik werden unter anderem die Medikamente der Geriatrischen Klink im Kantonsspital bezogen..Geriatrische Klinik und Campusapotheke Kantonsspital St. GallenJanuar 2020 – Juni 2020
Qualitätsmanagement allgemein Details
kontinuierliche Qualitätsoptimierung in allen Betrieben und Bereichenalle Berufsgruppenlaufende Bearbeitung
Einführung KANBAN in den Stationslagern Details
Einrichtung gleicher Gegebenheiten auf allen Stationen (Stationslager)Geriatrische KlinikJanuar 2020 – Juni 2021
Infektionsprävention und Spitalhygiene Details
Vermeidung von nosokomialen Infekten alle Berufsgruppenlaufende Bearbeitung
Evaluation NewKIS Details
• Der Produkteentscheid ist gefällt und der neue KIS-Integrationspartner ist festgelegtGeriatrische KlinikJanuar 2020 – Dezember 2020
Umgang mit kritischen Zwischenfällen (CIRS) Details
Ungewollte Ereignisse, welche den Patienten, Bewohner, Angehörige, Mitarbeitende oder andere beteiligte Personen gefährden können, aber nicht schädigen, können anonym gemeldet werden.alle Berufsgruppenlaufende Bearbeitung
Mitarbeitende Menschen - Human Resources Details
Förderung und Wertschätzung der Mitarbeitenden über eine transparente Personalpolitik. Die Personalpolitik beschreibt die Haltung des Kompetenzzentrums Gesundheit und Alter im Umgang mit seinen Mitarbeitenden.alle Berufsgruppenlaufende Bearbeitung
Ernährung - Mangelernährung Details
Der Ernährungszustand mangelernährter Patienten und Bewohner am Kompetenzzentrum soll korrekt diagnostiziert, verbessert und/oder erhalten werden. gesamtes Kompetenzzentrumpermanent
Wünsche- und Beschwerdemanagement Details
Im Kompetenzzentrum Gesundheit und Alter werden systematisch Beschwerden und Wünsche von Patienten / Bewohnern erhoben. Diese werden entgegengenommen, bearbeitet und zur Qualitätsförderung genutzt. alle Berufsgruppenlaufende Bearbeitung
Sichere Medikation Details
Erhöhung der Sicherheit im Medikationsprozesse bei der Verordnung, dem Richten, Verteilen und Verabreichen von Arzneimitteln. gesamtes Kompetenzzentrumlaufende Bearbeitung
Bewegungseinschränkende Massnahmen Details
Jede Anwendung bewegungseinschränkender Massnahmen unter Berücksichtigung individueller und situationsspezifischer Aspekte muss sorgfältig überdacht und unter dem Gesichtspunkt der Grundrechte des Betroffenen kontinuierlich reflektiert werden.alle Berufsgruppenlaufende Bearbeitung
Sturzprävention Details
Stürze und deren Folgen sind nicht unabwendbar, jedoch können Stürze durch das Erkennen und systematische Beseitigen von Risikofaktoren reduziert werden.gesamtes Kompetenzzentrumlaufende Bearbeitung
Arbeitssicherheit Details
Aspekte der Arbeitssicherheit überwachen, überprüfen, optimieren, schulen, evaluierenKompetenzzentrum Gesundheit und Alterlaufende Bearbeitung
Bildungsmanagement Details
Kompetenzerwerb in den Bereichen Wissen, Können, Haltung sowie systematische Einarbeitung neuer Mitarbeitenderalle Berufsgruppenlaufende Bearbeitung
Erfassen von Patientenurteilen Details
Erfassen der Patientenurteile, ableiten und umsetzen von Verbesserungsmassnahmenalle Berufsgruppenlaufende Bearbeitung
Aktivität oder ProjektMedikamentenlieferung durch Spitalapotheke KSSG
ZielIm Rahmen einer Neuorganisation der Spitallogistik werden unter anderem die Medikamente der Geriatrischen Klink im Kantonsspital bezogen..
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftGeriatrische Klinik und Campusapotheke Kantonsspital St. Gallen
Projekte: Laufzeit (von … bis)Januar 2020 – Juni 2020
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Seit der Ausrichtung der Geriatrischen Klinik als Akutspital sind immer wieder Engpässe bei der Lieferung in Notfallsituationen, nachts und / oder am Wo-chenende aufgetreten. Auch in der Routine sind die bestellten Medikamente nicht immer am Lager der « Hausapotheke» und müssen bestellt werden, was zu einer Verzögerung in der Abgabe führt.
Involvierte Berufsgruppen
interprofessionell
Projektevaluation / Konsequenzen
Während der Projektphase fanden mehrere sehr konstruktive Sitzungen zwi-schen der Kantonsapotheke und der geriatrischen Klinik statt. Im Prozess kam es zu Verzögerungen, aber nun sind die Medikamentenstammdaten definiert, die Bestellung aufgegleist und die Versorgung auch an Wochenenden gewähr-leistet. Ein Highlight ist sicher die Tatsache, dass wir aufgrund einer speziellen Bewilligung des Kantons ambulante Medikamente der Campus Apotheke des Kantonsspitals St. Gallen einlösen können.
Aktivität oder ProjektQualitätsmanagement allgemein
Zielkontinuierliche Qualitätsoptimierung in allen Betrieben und Bereichen
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftalle Berufsgruppen
Projekte: Laufzeit (von … bis)laufende Bearbeitung
Projektart
Internes Projekt
Projektablauf / Methodik
PDCA-Zyklus
Involvierte Berufsgruppen
alle Berufsgruppen
Projektevaluation / Konsequenzen
Der PDCA-Zyklus entspricht der Methodik der kontinuierlichen Verbesserung.
Aktivität oder ProjektEinführung KANBAN in den Stationslagern
ZielEinrichtung gleicher Gegebenheiten auf allen Stationen (Stationslager)
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftGeriatrische Klinik
Projekte: Laufzeit (von … bis)Januar 2020 – Juni 2021
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Bisher gab es auf jeder Pflegestation der Geriatrischen Klinik ein kleines Stati-onslager mit den am Häufigsten benötigten Artikeln. Die Bestellung der benö-tigten Artikel erfolgte durch Pflegefachkräfte. Zur Entlastung des Pflegeperso-nals soll dieser Prozess automatisiert werden.
Involvierte Berufsgruppen
interprofessionell
Projektevaluation / Konsequenzen
Die in der Projektvereinbarung definierten Schritte 1 bis 4 wurden wie geplant umgesetzt. Schritt 5 (Allfällige Optimierungen vornehmen) wurde nur teilweise erreicht. Zwar wurden einige Optimierungen nach dem Go-Live vorgenommen, ein Teil der offenen Punkte wurden dem neuen Leiter Logistik (Eintritt Juni 2020) übergeben. Welcher das KANBAN Sortiment unterdessen ausgebaut hat.
Aktivität oder ProjektInfektionsprävention und Spitalhygiene
ZielVermeidung von nosokomialen Infekten
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftalle Berufsgruppen
Projekte: Laufzeit (von … bis)laufende Bearbeitung
Projektart
Internes Projekt
Projektablauf / Methodik
Anwendung der kantonalen Guidelines und Standards
Involvierte Berufsgruppen
alle Berufsgruppen
Projektevaluation / Konsequenzen
Regelmässige Audits (z.B.: Adhärenz Händedesinfektion) und Controllings (z.B.: Prävention Katheter assoziierte Harnwegsinfektionen) mit entsprechender Massnahmenableitung.
Aktivität oder ProjektEvaluation NewKIS
Ziel• Der Produkteentscheid ist gefällt und der neue KIS-Integrationspartner ist festgelegt
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftGeriatrische Klinik
Projekte: Laufzeit (von … bis)Januar 2020 – Dezember 2020
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Das heute über alle Spitalregionen eingesetzte Klinikinformationssystem (KIS) Medfolio stösst aufgrund der veralteten Architektur an seine Grenzen. Dies wirkt sich auf die Performance und die Möglichkeiten der Weiterentwicklungen aus. Die stark zunehmende Digitalisierung und ein zukunftsträchtiger Aufbau eines durchgängigen Patientenmanagementsystems erfordern eine Ablösung und Neuausschreibung des heute eingesetzten KIS (Medfolio). Es erfolgt die Ausschreibung, für ein neues KIS.
Involvierte Berufsgruppen
interprofessionell
Projektevaluation / Konsequenzen
In den diversen themenbezogenen Workshops, wurden verbundübergreifende und standardisierte Prozesse sowie Gestaltung und Beschreibung der notwen-digen Funktionalitäten erarbeitet. Fachlichen Ausschreibungsunterlagen sowie Bewertungsunterlagen wurden erstellt. Die Organisation von Konsolidierungs-workshops und die Bewertung der eingegangenen Angebote gemäss Lasten-hefte und die Bewertung der eingegangenen Angebote fand statt.
Aktivität oder ProjektUmgang mit kritischen Zwischenfällen (CIRS)
ZielUngewollte Ereignisse, welche den Patienten, Bewohner, Angehörige, Mitarbeitende oder andere beteiligte Personen gefährden können, aber nicht schädigen, können anonym gemeldet werden.
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftalle Berufsgruppen
Projekte: Laufzeit (von … bis)laufende Bearbeitung
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Durch die Ereignisanalyse und die Systemoptimierung soll eine Verbesserung der Sicherheit und Leistungsqualität für den Patienten, Bewohner und Mitarbeitenden entstehen
Projektablauf / Methodik
Das CIRS-Meldeportal ist eine digitale Plattform für freiwillig und anonym gemeldete Zwischenfälle.
Involvierte Berufsgruppen
gesamtes Kompetenzzentrum
Aktivität oder ProjektMitarbeitende Menschen - Human Resources
ZielFörderung und Wertschätzung der Mitarbeitenden über eine transparente Personalpolitik. Die Personalpolitik beschreibt die Haltung des Kompetenzzentrums Gesundheit und Alter im Umgang mit seinen Mitarbeitenden.
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftalle Berufsgruppen
Projekte: Laufzeit (von … bis)laufende Bearbeitung
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Die Personalpolitik gibt Antwort, wie wir uns den Herausforderungen der Zukunft stellen wollen.Mitarbeitende sind eine sehr wichtige Resource, der somit Rechnung getragen wird.
Projektablauf / Methodik
Wir wenden verschiedene Verfahren und Methoden zur Personalentwicklung an.
Involvierte Berufsgruppen
alle Berufsgruppen
Aktivität oder ProjektErnährung - Mangelernährung
ZielDer Ernährungszustand mangelernährter Patienten und Bewohner am Kompetenzzentrum soll korrekt diagnostiziert, verbessert und/oder erhalten werden.
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftgesamtes Kompetenzzentrum
Projekte: Laufzeit (von … bis)permanent
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Mangelernährung im geriatrischen Setting ist ein häufiges Problem mit diversen Auswirkungen und stellt eine grosse Herausforderung dar.
Involvierte Berufsgruppen
alle Berufsgruppen
Projektevaluation / Konsequenzen
Die regelmässige Evaluation von definierten Themenbereichen garantiert die kontinuierliche Weiterentwicklung.
Aktivität oder ProjektWünsche- und Beschwerdemanagement
ZielIm Kompetenzzentrum Gesundheit und Alter werden systematisch Beschwerden und Wünsche von Patienten / Bewohnern erhoben. Diese werden entgegengenommen, bearbeitet und zur Qualitätsförderung genutzt.
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftalle Berufsgruppen
Projekte: Laufzeit (von … bis)laufende Bearbeitung
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Beschwerden und Wünsche von Patienten / Bewohnern werden systematisch erfasst, ausgewertet, kommentiert und zur Qualitätsförderung genutzt.
Projektablauf / Methodik
systematische Erfassung, Bearbeitung in definierten Fristen, Ableitung von Verbesserungsmassnahmen und Controlling der erfolgten Massnahmen.
Aktivität oder ProjektSichere Medikation
ZielErhöhung der Sicherheit im Medikationsprozesse bei der Verordnung, dem Richten, Verteilen und Verabreichen von Arzneimitteln.
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftgesamtes Kompetenzzentrum
Projekte: Laufzeit (von … bis)laufende Bearbeitung
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Der Medikationsprozess ist ein sensibler und immer wieder fehleranfälliger Prozess.
Involvierte Berufsgruppen
alle Professionen
Aktivität oder ProjektBewegungseinschränkende Massnahmen
ZielJede Anwendung bewegungseinschränkender Massnahmen unter Berücksichtigung individueller und situationsspezifischer Aspekte muss sorgfältig überdacht und unter dem Gesichtspunkt der Grundrechte des Betroffenen kontinuierlich reflektiert werden.
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftalle Berufsgruppen
Projekte: Laufzeit (von … bis)laufende Bearbeitung
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Die Anwendung bewegungseinschränkender Massnahmen zur Vermeidung von Selbst- oder Fremdgefähr-dung ist Teil des Alltags.
Projektablauf / Methodik
Der Prozess mit einer klaren Regelung des Ablaufs von der Indikationsstellung bis zur Aufhebung soll optimiert werden um somit eine deutliche Qualitätsverbesserung für unsere Patienten zu erreichen.
Involvierte Berufsgruppen
alle Professionen
Aktivität oder ProjektSturzprävention
ZielStürze und deren Folgen sind nicht unabwendbar, jedoch können Stürze durch das Erkennen und systematische Beseitigen von Risikofaktoren reduziert werden.
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftgesamtes Kompetenzzentrum
Projekte: Laufzeit (von … bis)laufende Bearbeitung
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Bei jedem Mensch besteht das Risiko, einen Sturz und daraus resultierende Folgen zu erleiden. Dies gilt insbesondere für ältere Menschen (über 65 Jahre) oder Menschen mit einem veränderten Gesundheitszustand aufgrund einer Erkrankung oder durch ungewohnte Umgebungsfaktoren.
Projektablauf / Methodik
Erfassung von Sturzereignissen im Meldeportal nach anerkannten Vorgaben
Involvierte Berufsgruppen
alle Berufsgruppen
Projektevaluation / Konsequenzen
regelmässige Überprüfung / Fallbesprechungen / Auswertungen und ableiten von Massnahmen.
Aktivität oder ProjektArbeitssicherheit
ZielAspekte der Arbeitssicherheit überwachen, überprüfen, optimieren, schulen, evaluieren
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftKompetenzzentrum Gesundheit und Alter
Projekte: Laufzeit (von … bis)laufende Bearbeitung
Projektart
Internes Projekt
Involvierte Berufsgruppen
alle Berufsgruppen
Projektevaluation / Konsequenzen
Über 200 Mitarbeitende wurden zum Thema Brandschutz geschult. Der Ordner Sicherheitsdatenblätter wurde permanent aktualisiert. Die Datenblätter sowie die Gefahrenstoff-liste sind jederzeit auf dem aktuellen Stand. Am 3.September wurde durch H-Plus ein Audit durchgeführt. Die erreichte Punktzahl beträgt 52 von 54 möglichen.
Aktivität oder ProjektBildungsmanagement
ZielKompetenzerwerb in den Bereichen Wissen, Können, Haltung sowie systematische Einarbeitung neuer Mitarbeitender
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftalle Berufsgruppen
Projekte: Laufzeit (von … bis)laufende Bearbeitung
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Wir gewährleisten die Vermittlung von aktuellem sowie praxisbezogenem Wissen und Können und gewichten dessen Vertiefung und Vernetzung.
Involvierte Berufsgruppen
alle Berufsgruppen
Aktivität oder ProjektErfassen von Patientenurteilen
ZielErfassen der Patientenurteile, ableiten und umsetzen von Verbesserungsmassnahmen
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftalle Berufsgruppen
Projekte: Laufzeit (von … bis)laufende Bearbeitung
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Hohe Zufriedenheit der Patienten und Bewohner erreichen / Erfassen der Urteile / Ableitung von Massnahmen
Projektablauf / Methodik
Messungen durch Interviews und Fragebogen
Projektevaluation / Konsequenzen
Analyse der Resultate, Massnahmen ableiten, Wirksamkeit der Massnahmen evaluieren.

Angewendete NormBereich, der mit Norm / Standard arbeitetJahr der ersten ZertifizierungJahr der letzten RezertifizierungBemerkungen
sanaCERT Suisse Grundstandard QualitätsmanagementGesamtes Unternehmen20082018 -Der Betrieb verfügt über eine qualitätspolitische Grundsatzerklärung.
-Richtlinien zum Qualitätsmanagement und Qualitätsziele sind vorhanden und den Mitarbeitenden zugänglich.
sanaCERT Suisse Standard 1 Infektionsprävention und SpitalhygieneGesamtes Unternehmen20082018 -Richtlinien zur Infektionsprävention und Hygiene sind vorhanden und zugänglich.
-Weiterbildungen finden regelmässig statt und werden immer evaluiert.
sanaCERT Suisse Standard 5 SchmerzbehandlungGesamtes Unternehmen20082018 -Ein Konzept und daraus abgeleitete Handlungsanweisungen zur Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen sind vorhanden.
sanaCERT Suisse Standard 11 Umgang mit kritischen ZwischenfällenGesamtes Unternehmen20082018 Wir leben eine offene Fehlerkultur und lernen aus unseren Fehlern. Hierfür steht uns das Meldesystem CIRS (Critical Incident Reporting System = Meldesystem für kritische Zwischenfälle) zur Verfügung.
SanaCERT Suisse Standard 12 Mitarbeitende Menschen und SpitalGesamtes Unternehmen20182018 Mitarbeitende sind das wichtigste Kapital unserer Betriebe. Mit der Bearbeitung des Standards 12 tragen wir dem Rechnung.
sanaCERT Suisse Standard 15 ErnährungGesamtes Unternehmen20142018 Viele ältere Menschen zeigen Zeichen der Fehl- bzw. Mangelernährung.
Essen ist im Alter ein zentrales Thema und trägt bedeutend zur Lebensqualität bei.
sanaCERT Suisse Standard 17 Umgang mit Beschwerden und WünschenGesamtes Unternehmen20082018 -Beschwerden und Wünsche werden innert festgelegten Fristen bearbeitet und beantwortet.
-diese werden statistisch erfasst und ausgewertet.
sanaCERT Suisse Standard 25 Palliative BetreuungGesamtes Unternehmen20082018 -Ein Entscheidungsprozess für die palliative Betreuung ist festgelegt.
-Der Umgang mit Patientenvollmachten ist geregelt.
Umwelt-Eigenkontrolle Amt für Umwelt und Energie Kanton St. Gallen BaudepartementGesamtes Unternehmen20122018 -Verzeichnis gefährlicher Stoffe
-Eigenkontrolle zur Umweltkonformität
-Massnahmenplanung.
Arbeitssicherheit H+ (EKAS)Gesamtes Unternehmen20082019 -Brandschutzschulung
-Erfassen aller Gefahrenstoffe
Angewendete NormsanaCERT Suisse Grundstandard Qualitätsmanagement
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetGesamtes Unternehmen
Jahr der ersten Zertifizierung2008
Jahr der letzten Rezertifizierung2018
Bemerkungen -Der Betrieb verfügt über eine qualitätspolitische Grundsatzerklärung.
-Richtlinien zum Qualitätsmanagement und Qualitätsziele sind vorhanden und den Mitarbeitenden zugänglich.
Angewendete NormsanaCERT Suisse Standard 1 Infektionsprävention und Spitalhygiene
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetGesamtes Unternehmen
Jahr der ersten Zertifizierung2008
Jahr der letzten Rezertifizierung2018
Bemerkungen -Richtlinien zur Infektionsprävention und Hygiene sind vorhanden und zugänglich.
-Weiterbildungen finden regelmässig statt und werden immer evaluiert.
Angewendete NormsanaCERT Suisse Standard 5 Schmerzbehandlung
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetGesamtes Unternehmen
Jahr der ersten Zertifizierung2008
Jahr der letzten Rezertifizierung2018
Bemerkungen -Ein Konzept und daraus abgeleitete Handlungsanweisungen zur Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen sind vorhanden.
Angewendete NormsanaCERT Suisse Standard 11 Umgang mit kritischen Zwischenfällen
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetGesamtes Unternehmen
Jahr der ersten Zertifizierung2008
Jahr der letzten Rezertifizierung2018
Bemerkungen Wir leben eine offene Fehlerkultur und lernen aus unseren Fehlern. Hierfür steht uns das Meldesystem CIRS (Critical Incident Reporting System = Meldesystem für kritische Zwischenfälle) zur Verfügung.
Angewendete NormSanaCERT Suisse Standard 12 Mitarbeitende Menschen und Spital
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetGesamtes Unternehmen
Jahr der ersten Zertifizierung2018
Jahr der letzten Rezertifizierung2018
Bemerkungen Mitarbeitende sind das wichtigste Kapital unserer Betriebe. Mit der Bearbeitung des Standards 12 tragen wir dem Rechnung.
Angewendete NormsanaCERT Suisse Standard 15 Ernährung
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetGesamtes Unternehmen
Jahr der ersten Zertifizierung2014
Jahr der letzten Rezertifizierung2018
Bemerkungen Viele ältere Menschen zeigen Zeichen der Fehl- bzw. Mangelernährung.
Essen ist im Alter ein zentrales Thema und trägt bedeutend zur Lebensqualität bei.
Angewendete NormsanaCERT Suisse Standard 17 Umgang mit Beschwerden und Wünschen
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetGesamtes Unternehmen
Jahr der ersten Zertifizierung2008
Jahr der letzten Rezertifizierung2018
Bemerkungen -Beschwerden und Wünsche werden innert festgelegten Fristen bearbeitet und beantwortet.
-diese werden statistisch erfasst und ausgewertet.
Angewendete NormsanaCERT Suisse Standard 25 Palliative Betreuung
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetGesamtes Unternehmen
Jahr der ersten Zertifizierung2008
Jahr der letzten Rezertifizierung2018
Bemerkungen -Ein Entscheidungsprozess für die palliative Betreuung ist festgelegt.
-Der Umgang mit Patientenvollmachten ist geregelt.
Angewendete NormUmwelt-Eigenkontrolle Amt für Umwelt und Energie Kanton St. Gallen Baudepartement
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetGesamtes Unternehmen
Jahr der ersten Zertifizierung2012
Jahr der letzten Rezertifizierung2018
Bemerkungen -Verzeichnis gefährlicher Stoffe
-Eigenkontrolle zur Umweltkonformität
-Massnahmenplanung.
Angewendete NormArbeitssicherheit H+ (EKAS)
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetGesamtes Unternehmen
Jahr der ersten Zertifizierung2008
Jahr der letzten Rezertifizierung2019
Bemerkungen -Brandschutzschulung
-Erfassen aller Gefahrenstoffe