Dashboard
Qualitätsaktivitäten
 

JahrStrukturKategorieDownloadAufrufepubliziert am
2021eQB H+ 2021Psychiatrie pdf (2.4 MB) 431.5.2022
2020eQB H+ 2020Psychiatrie pdf (2.6 MB) 8025.5.2021
2019eQB H+ 2019Psychiatrie pdf (1.8 MB) 8928.5.2020
2018eQB H+ 2018Psychiatrie pdf (2 MB) 18427.6.2019
2017eQB H+ 2017Psychiatrie pdf (2.5 MB) 38831.5.2018
2016eQB H+ 2016Psychiatrie pdf (6.9 MB) 4247.7.2017
2015eQB H+ 2015Psychiatrie pdf (4.5 MB) 64423.5.2016
2014Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2014Psychiatrie pdf (2.1 MB) 5368.7.2015
2013Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2013Psychiatrie pdf (1.8 MB) 49027.5.2014
2012Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2012Psychiatrie pdf (2.4 MB) 67024.5.2013
2011Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2011Psychiatrie pdf (1.4 MB) 120231.5.2012
2010Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2010Psychiatrie pdf (1.3 MB) 91816.5.2011

 

Im Nationalen Verein für Qualitätsentwicklung in Spitäler und Kliniken (ANQ) sind der Spitalverband H+, die Kantone, der Verband der Krankenkassen santésuisse, curafutura und die eidgenössischen Sozialversicherer vertreten. Zweck des ANQ ist die Koordination und Durchführung von Massnahmen in der Qualitätsentwicklung auf nationaler Ebene, insbesondere die einheitliche Umsetzung von Ergebnisqualitäts-Messungen in Spitälern und Kliniken, mit dem Ziel, die Qualität zu dokumentieren, weiterzuentwickeln und zu verbessern.

Chancen und Grenzen der ANQ-Qualitätsmessungen

Weitere Informationen finden Sie in den Spital-Qualitätsberichten und auf www.anq.ch.


ProjektZielBereich, in dem das Projekt läuftLaufzeit (von … bis)
Stressreduktion bei Mitarbeitenden der Akutstationen durch weitere Strukturierung des Arbeitsalltags Details
Entlastung der Teams auf den Akutstationen. Identifikation von Stress verursachenden Brennpunkten im Arbeitsalltag und Umsetzung von Verbesserungsmassnahmen.Akutstationen2020 - 2021
Etablierung von Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen (M&M) Details
Das Instrument ersetzt das bisherige Instrument "Lernen am Fall". Die M&M Konferenzen sollen eine regelmässige Plattform für Diskussion unerwünschter Ereignisse sein mit den Ziel die Sicherheit für Patientinnen und Patienten zu fördern. Gesamtklinik2020 - ff
Evaluation der Verordnung von 1:1 Betreuungen (Intensivbetreuung) Details
Analyse der Verordnung von 1:1 Betreuungen im Haus. Die Einhaltung der internen Qualitätsvorgaben und Dokumentationsstandards soll überprüft werden.GesamtklinikJanuar bis April 2021
Evaluation der Verordnung von 1:1 Betreuungen (Intensivbetreuung) Details
Analyse der Verordnung von 1:1 Betreuungen im Haus. Die Einhaltung der internen Qualitätsvorgaben und Dokumentationsstandards soll überprüft werden.GesamtklinikJanuar bis April 2021
ProjektStressreduktion bei Mitarbeitenden der Akutstationen durch weitere Strukturierung des Arbeitsalltags
ZielEntlastung der Teams auf den Akutstationen. Identifikation von Stress verursachenden Brennpunkten im Arbeitsalltag und Umsetzung von Verbesserungsmassnahmen.
Bereich, in dem das Projekt läuftAkutstationen
Laufzeit (von … bis)2020 - 2021
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
Die im Projekt erarbeiteten Massnahmen sollen die Mitarbeitenden auf den Akutstationen entlasten und zur Qualitätssicherung beitragen. Schwerpunkte sind unter anderem Verbesserungen von Teamgefässen für Reflexion und Austausch, Tagesplanung, Kommunikation/ Information an Patienten und Erwartungsklärung, Rollen und qualifikationsgerechter Arbeitseinsatz, Einplanung und Einführung neuer Mitarbeitenden, Triage, Planung und Nivellierung. Die Massnahmen wurden zur Umsetzung in die jeweilige Linie gegeben.
Methodik
Projektiertes Vorgehen mit Unterstützung eines externen Dienstleisters.
Involvierte Berufsgruppen
Ärzte, Psychologen, Pflege
Evaluation Aktivität / Projekt
Befragungen von Mitarbeitenden und Evaluation neuer Instrumente im Jahr 2021.
Weiterführende Unterlagen
Internes Dokument: Führungshandbuch Umsetzung Situationsanalyse D-Haus
ProjektEtablierung von Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen (M&M)
ZielDas Instrument ersetzt das bisherige Instrument "Lernen am Fall". Die M&M Konferenzen sollen eine regelmässige Plattform für Diskussion unerwünschter Ereignisse sein mit den Ziel die Sicherheit für Patientinnen und Patienten zu fördern.
Bereich, in dem das Projekt läuftGesamtklinik
Laufzeit (von … bis)2020 - ff
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
Eine interne Evaluation des Instrumentes "Lernen am Fall" ergab, dass fast ausschliesslich personenbezogene Einflussfaktoren einbezogen wurden und ein standardisierteres Controlling der Massnahmen nötig ist. Mit dem international etablierten Instrument der Morbiditäts- und Mortalitätskonferenz sollen zukünftig auch verstärkt systemische Einflussfaktoren in die Fallanalyse einbezogen werden. Zudem soll das Spektrum möglicher Fälle erweitert werden, um das Lernpotenzial zu vergrössern.
Methodik
Der Leitfaden der Stiftung für Patientensicherheit wurde für die Klinik adaptiert und es wurden entsprechende Arbeitsmaterialien erarbeitet. Ab Juni 2021 wird der Pilot durchgeführt und anschliessend evaluiert.
Involvierte Berufsgruppen
Ärzte, Psychologen, Pflege, Fachtherapien
Evaluation Aktivität / Projekt
Fragebogen für Teilnehmende. Regelmässige Updates zu beschlossenen Massnahmen und deren Evaluation.
Weiterführende Unterlagen
Leitfaden der Stiftung für Patientensicherheit zu Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen. Interne Dokumente.
ProjektEvaluation der Verordnung von 1:1 Betreuungen (Intensivbetreuung)
ZielAnalyse der Verordnung von 1:1 Betreuungen im Haus. Die Einhaltung der internen Qualitätsvorgaben und Dokumentationsstandards soll überprüft werden.
Bereich, in dem das Projekt läuftGesamtklinik
Laufzeit (von … bis)Januar bis April 2021
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
In der Verordnung von 1:1 Betreuung wurden signifikante Veränderungen über die Zeit und über die Stationen hinweg festgestellt. Mit der Evaluation sollte zum einen analysiert werden, wie 1:1 Betreuungen auf den Stationen verordnet werden, wie dies begründet und dokumentiert wird. Auf Grundlage der Ergebnisse wurde das hausinterne Konzept Intensivbetreuungen angepasst.
Methodik
Ziehung gewichteter Zufallsstichproben, Dossieranalysen nach standardisiertem Analyseraster.
Involvierte Berufsgruppen
Qualitätsmanagement, Ärzte
Evaluation Aktivität / Projekt
Das Projekt selbst evaluiert die Einhaltung der internen Dokumentationsvorgaben und bildet die Grundlage für etwaige Verbesserungen und Schulungen.
Weiterführende Unterlagen
Interne Dokumente
ProjektEvaluation der Verordnung von 1:1 Betreuungen (Intensivbetreuung)
ZielAnalyse der Verordnung von 1:1 Betreuungen im Haus. Die Einhaltung der internen Qualitätsvorgaben und Dokumentationsstandards soll überprüft werden.
Bereich, in dem das Projekt läuftGesamtklinik
Laufzeit (von … bis)Januar bis April 2021
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
In der Verordnung von 1:1 Betreuung wurden signifikante Veränderungen über die Zeit und über die Stationen hinweg festgestellt. Mit der Evaluation sollte zum einen analysiert werden, wie 1:1 Betreuungen auf den Stationen verordnet werden, wie dies begründet und dokumentiert wird. Auf Grundlage der Ergebnisse wurde das hausinterne Konzept Intensivbetreuungen angepasst.
Methodik
Ziehung gewichteter Zufallsstichproben, Dossieranalysen nach standardisiertem Analyseraster.
Involvierte Berufsgruppen
Qualitätsmanagement, Ärzte
Evaluation Aktivität / Projekt
Das Projekt selbst evaluiert die Einhaltung der internen Dokumentationsvorgaben und bildet die Grundlage für etwaige Verbesserungen und Schulungen.
Weiterführende Unterlagen
Interne Dokumente

AktivitätZielBereich, in dem die Aktivität läuftLaufzeit (seit …)
Mitarbeit und Pilotklinik im Projekt Interprofessionelle Reviews in der Psychiatrie von der Allianz Peer Review CH (H+, FMH und Swiss Nurse Leaders) Details
Auslösen von Qualitätssicherungsverfahren bei statistischen Auffälligkeiten oder auf Wunsch der für die Behandlung hauptverantwortlichen Person unter Einbezug von externen Fachpersonen Behandlunglaufend
Systematische Suizidrisikoeinschätzung zur Suizidprävention Details
Standardisierte Einschätzung der Suizidalität bei Eintritt mit regelmässigen VerlaufskontrollenGanzer Betriebseit 2018
Systematische Gewaltrisikoeinschätzung zur Reduktion von Zwang und Gewalt und jährliche Evaluation Details
Prävention von psychiatrischen Notfallsituationen und Reduktion von psychiatrischen Zwangsmassnahmen (ZM).Gesamtklinik, insbesondere Akutstationen und Gerontopsychiatrielaufend
Eintritts-, Verlaufs- und Outcomemessungen. Details
Diagnostik; Intervention; KVP; Benchmarking Ganzer Betrieblaufend
Recovery-Schulungen Details
Sensibilisierung aller Mitarbeitenden hinsichtlich Recovery-OrientierungGanzer Betrieblaufend
Schulung Aggressionsmanagement und verbale Deeskalation Details
Systematische Schulung aller Mitarbeitenden bzgl. Umgang mit AggressionsereignissenGanzer Betrieblaufend
HoNOS-Schulungen Details
Steigerung der Behandlungskompetenz Ärztlicher Bereich laufend
Notfallmanagement Details
Sicherstellung von Notfallmassnahmen im Basic Life Support; Dienstbefähigung AssitenzärzteGanzer Betrieb laufend
Förderung der Entstehung von PPV (Psychiatrische Patientenverfügung) bei SMI-Patienten (SMI: severe mental illness) Details
Durch gezieltere Massnahmen zur Förderung neuer PPV werden die Bekanntheit, Akzeptanz und Nutzung bei SMI-Patienten, Angehörigen und Fachleuten erhöht. Ganzer Betriebseit 2018
Fallbezogene Supervision, Team-Supervision, Peer-Supervision Details
Optimierung der patientenbezogenen Arbeit und der Arbeit im Team Ganzer Betrieblaufend
Ethikforum Details
Einzelfallberatung, Weiterbildung und Herausgabe ethischer LeitlinienInterdisziplinäre Arbeitsgruppelaufend
Ethikforum Details
Einzelfallberatung, Weiterbildung und Herausgabe ethischer LeitlinienInterdisziplinäre Arbeitsgruppelaufend
Internal Audit der Kern- und Supportprozesse Details
Die Kern- und Supportprozesse sind aktuell und inhaltlich korrekt in der Prozesslandschaft abgebildet.Ganzer Betriebseit 2019
Internal Audit der Kern- und Supportprozesse Details
Die Kern- und Supportprozesse sind aktuell und inhaltlich korrekt in der Prozesslandschaft abgebildet.Ganzer Betriebseit 2019
Beschwerdemanagement Details
Standardisierte Erfassung und Bearbeitung der Rückmeldungen von Patientinnen/Patienten, Angehörigen, Zuweisenden und BesuchendenGanzer Betrieblaufend
Beschwerdemanagement Details
Standardisierte Erfassung und Bearbeitung der Rückmeldungen von Patientinnen/Patienten, Angehörigen, Zuweisenden und BesuchendenGanzer Betrieblaufend
Ideenmanagement SanIDEE Details
Förderung von Innovation durch ein strukturiertes betriebliches Vorschlagswesen Ganzer Betrieblaufend
Ideenmanagement SanIDEE Details
Förderung von Innovation durch ein strukturiertes betriebliches Vorschlagswesen Ganzer Betrieblaufend
AktivitätMitarbeit und Pilotklinik im Projekt Interprofessionelle Reviews in der Psychiatrie von der Allianz Peer Review CH (H+, FMH und Swiss Nurse Leaders)
ZielAuslösen von Qualitätssicherungsverfahren bei statistischen Auffälligkeiten oder auf Wunsch der für die Behandlung hauptverantwortlichen Person unter Einbezug von externen Fachpersonen
Bereich, in dem die Aktivität läuftBehandlung
Laufzeit (seit …)laufend
Aktivitätsart
Externe Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Interprofessionelle Reviews sind ein wichtiges Instrument um Verbesserungsmassnahmen und den fachlichen Austausch und das damit verbundene Lernen zielgerichtet umzusetzen.
Ablauf / Methodik
Projektiertes Vorgehen. Im Juni 2021 startete ein erstes Pilotreview zum Thema Suizid/Suizidversuche. Es wurden Verbesserungsmassnahmen definiert und deren Umsetzung wurde initiiert. Das Controlling befindet sich in Planung.
Involvierte Berufsgruppen
Ärzte, Pflege, Administration
Weiterführende Unterlagen
Unterlagen von der Allianz Peer Review CH und interne Unterlagen
AktivitätSystematische Suizidrisikoeinschätzung zur Suizidprävention
ZielStandardisierte Einschätzung der Suizidalität bei Eintritt mit regelmässigen Verlaufskontrollen
Bereich, in dem die Aktivität läuftGanzer Betrieb
Laufzeit (seit …)seit 2018
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Es handelt sich um ein zentrales Arbeitsinstrument zur Suizidprävention. Das Instrument ging aus einem internen Projekt zur Suizidprävention hervor. Im Projekt wurden Massnahmen zur Suizidprävention auf Grundlage des seit 2015 durchgeführten Monitorings von Suizidversuchen und Suiziden erarbeitet.
Ablauf / Methodik
Erfassung der Basissuizidalität bei Eintritt mittels NGSAR, Erfassung der akuten Suizidalität mittels interdisziplinärer Einschätzung. Feststellung von "at risk" Patienten. Dokumentation und Ableitung von Massnahmen. Regelmässige Schulungen.
Involvierte Berufsgruppen
Ärzte, Psychologen, Pflege
Evaluation Aktivität / Projekt
Erfassung und Analyse von Suizidversuchen und Suiziden.
Weiterführende Unterlagen
Interne Dokumente
AktivitätSystematische Gewaltrisikoeinschätzung zur Reduktion von Zwang und Gewalt und jährliche Evaluation
ZielPrävention von psychiatrischen Notfallsituationen und Reduktion von psychiatrischen Zwangsmassnahmen (ZM).
Bereich, in dem die Aktivität läuftGesamtklinik, insbesondere Akutstationen und Gerontopsychiatrie
Laufzeit (seit …)laufend
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Reduktion von Gewalt auf Station; stark präventiver Charakter aufgrund frühzeitigen Ergreifens adäquater Massnahmen.
Ablauf / Methodik
Einschätzung des Gewaltrisikos nach Broeset. Standardisierter Fragebogen bei Eintritt und mindestens 2mal in den ersten 3 Tagen. Weitere Einschätzungen im Verlauf.
Involvierte Berufsgruppen
Ärzte, Pflege
Evaluation Aktivität / Projekt
Diverse Kennzahlen (inkl. Prä-Post-Vergleich): Art, Häufigkeit und Dauer von Aggressionsereignissen und Zwangsmassnahmen; Häufigkeit von Entweichungen und Entlassungen gegen ärztlichen Rat; Aufenthaltsdauer. Regelmässige Überprüfung der Dokumentationsqualität in der elektronischen Patientenakte. Jährliche Evaluation der korrekten Anwendung der Instrumente und Massnahmen gemäss Konzept Gewaltprävention.
Weiterführende Unterlagen
Interne Dokumente
AktivitätEintritts-, Verlaufs- und Outcomemessungen.
ZielDiagnostik; Intervention; KVP; Benchmarking
Bereich, in dem die Aktivität läuftGanzer Betrieb
Laufzeit (seit …)laufend
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Das Sichtbarmachen individueller Belastungen und deren Veränderung im Verlauf einer Behandlung
Ablauf / Methodik
Abgabe standardisierter psychometrischer Fragebögen zur Erfassung von Symptomen, Ressourcen und zentralen Schemata des Patienten bei Eintritt, während der Behandlung und bei Austritt. Im stationären Bereich ist die Erfassung zu fast 100% Tablet basiert.
Involvierte Berufsgruppen
Ärzte, Psychologen
Evaluation Aktivität / Projekt
Im Gespräch mit dem Patienten individuelle Evaluation von Veränderungen im Verlauf
Weiterführende Unterlagen
Interne Dokumente
AktivitätRecovery-Schulungen
ZielSensibilisierung aller Mitarbeitenden hinsichtlich Recovery-Orientierung
Bereich, in dem die Aktivität läuftGanzer Betrieb
Laufzeit (seit …)laufend
Aktivitätsart
Interne / Externe Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Recovery ist eine zeitgemässe Form guter psychiatrischer Dienstleistungen, die einen Paradigmenwechsel darstellt und daher Schulungen von Fachpersonen notwendig macht.
Ablauf / Methodik
2x jährlich modulare Kurse à 6 Tagen unter Beteiligung von Betroffenen als Dozenten und Teilnehmenden
Involvierte Berufsgruppen
Alle an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen
Evaluation Aktivität / Projekt
Systematische Auswertung der Kurse mittels Fragebogen. Zusätzlich schriftliche Reflektion am Ende des Kurses durch die Teilnehmenden.
Weiterführende Unterlagen
http://www.sanatorium-kilchberg.ch/recovery.html; Anhang 3
AktivitätSchulung Aggressionsmanagement und verbale Deeskalation
ZielSystematische Schulung aller Mitarbeitenden bzgl. Umgang mit Aggressionsereignissen
Bereich, in dem die Aktivität läuftGanzer Betrieb
Laufzeit (seit …)laufend
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Zentrales Arbeitsinstrument zur Gewaltprävention
Ablauf / Methodik
Pro Mitarbeitendem 1x 4-tägiger Kurs mit externem Dozenten
Involvierte Berufsgruppen
Alle an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen
Evaluation Aktivität / Projekt
Kursevaluation mittels Fragebogen
Weiterführende Unterlagen
Interne Dokumente
AktivitätHoNOS-Schulungen
ZielSteigerung der Behandlungskompetenz
Bereich, in dem die Aktivität läuftÄrztlicher Bereich
Laufzeit (seit …)laufend
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Die Fremdeinschätzung der Symptombelastung bei Ein- und Austritt ist durch den ANQ vorgeschrieben. Die Fallführer werden in ihrer Erfassungs- und Einschätzungskompetenz geschult.
Ablauf / Methodik
Obligatorische 90-minütige Schulungen alle 3 Monate für alle Ärzte und Psychologen
Involvierte Berufsgruppen
Ärzte, Psychologen
Evaluation Aktivität / Projekt
Monatliches Reporting der Datenqualität; jährliche ANQ-Berichte
Weiterführende Unterlagen
Interner Prozess inkl. Begleitdokumenten; OpenOLAT Modul
AktivitätNotfallmanagement
ZielSicherstellung von Notfallmassnahmen im Basic Life Support; Dienstbefähigung Assitenzärzte
Bereich, in dem die Aktivität läuftGanzer Betrieb
Laufzeit (seit …)laufend
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Ablauf / Methodik
Schulung via Lernplattform OpenOLAT inkl. Abschlusstest
Involvierte Berufsgruppen
Ärzte, Pflege
Weiterführende Unterlagen
Interner Prozess und Begleitdokumente
AktivitätFörderung der Entstehung von PPV (Psychiatrische Patientenverfügung) bei SMI-Patienten (SMI: severe mental illness)
ZielDurch gezieltere Massnahmen zur Förderung neuer PPV werden die Bekanntheit, Akzeptanz und Nutzung bei SMI-Patienten, Angehörigen und Fachleuten erhöht.
Bereich, in dem die Aktivität läuftGanzer Betrieb
Laufzeit (seit …)seit 2018
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Das SK strebt eine verstärkte Recovery-Orientierung (RO) und eine Reduktion von Zwangsmassnahmen (ZM) an (ehemaliges bzw. aktuelles Jahresziel). PPV erhöhen die RO und können ZM reduzieren. Die Förderung von PPV kommt direkt den betroffenen Patienten zugute, fördert die RO bei den therapeutischen Teams.
Ablauf / Methodik
Erstellung von Vorlagen und internen Dokumenten. Integration der PPV in den Eintrittsprozess. Regelmässige Informationsveranstaltungen und Schulungen.
Involvierte Berufsgruppen
Ärzte, Psychologen
Evaluation Aktivität / Projekt
Der Erfolg misst sich direkt an der Nutzung und Bewertung der neuen Beratungsangebote und indirekt an der Zunahme von PPV. Gemessen wird wie folgt: - Stichtagserhebungen 2x p.a. zur Erfassung der im e-Patientendossier hinterlegten PPV - Inanspruchnahme der einmaligen strukturierten Unterstützungssitzungen (6x p.a.) - Inanspruchnahme der offenen wöchentlichen Sprechstunde
Weiterführende Unterlagen
http://www.sanatorium-kilchberg.ch/patientenverfuegung.html
AktivitätFallbezogene Supervision, Team-Supervision, Peer-Supervision
ZielOptimierung der patientenbezogenen Arbeit und der Arbeit im Team
Bereich, in dem die Aktivität läuftGanzer Betrieb
Laufzeit (seit …)laufend
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Die Begleitung komplexer Patientensituationen durch externe Experten ist wichtig in der Ausbildung junger Fachkräfte und steigert die Behandlungsqualität.
Involvierte Berufsgruppen
Ärzte, Psychologen, Pflege
Evaluation Aktivität / Projekt
Systematische Erfassung der intern durchgeführten Sitzungen zum Lernen am Fall und halbjährliche Auswertung.
Weiterführende Unterlagen
Interner Prozess und Begleitdokumente
AktivitätEthikforum
ZielEinzelfallberatung, Weiterbildung und Herausgabe ethischer Leitlinien
Bereich, in dem die Aktivität läuftInterdisziplinäre Arbeitsgruppe
Laufzeit (seit …)laufend
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Ein ethisch begründbares Vorgehen ist im psychiatrischen Setting unabdingbar.
Ablauf / Methodik
Auf Anfrage führt der Ethikbeauftragte der Klinik Ethikkonsile mit dem gesamten Behandlungsteam teils unter Beteiligung der Betroffenen u/o Angehörigen durch. Im Rahmen der Assistenzarzt-Weiterbildung werden regelmässig Vorträge zum Thema Ethik angeboten.
Involvierte Berufsgruppen
Alle an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen
Evaluation Aktivität / Projekt
Ethikkonsil: Evaluation der besprochenen Massnahmen bzgl. Umsetzung
Weiterführende Unterlagen
Interne Dokumente
AktivitätEthikforum
ZielEinzelfallberatung, Weiterbildung und Herausgabe ethischer Leitlinien
Bereich, in dem die Aktivität läuftInterdisziplinäre Arbeitsgruppe
Laufzeit (seit …)laufend
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Ein ethisch begründbares Vorgehen ist im psychiatrischen Setting unabdingbar.
Ablauf / Methodik
Auf Anfrage führt der Ethikbeauftragte der Klinik Ethikkonsile mit dem gesamten Behandlungsteam teils unter Beteiligung der Betroffenen u/o Angehörigen durch. Im Rahmen der Assistenzarzt-Weiterbildung werden regelmässig Vorträge zum Thema Ethik angeboten.
Involvierte Berufsgruppen
Alle an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen
Evaluation Aktivität / Projekt
Ethikkonsil: Evaluation der besprochenen Massnahmen bzgl. Umsetzung
Weiterführende Unterlagen
Interne Dokumente
AktivitätInternal Audit der Kern- und Supportprozesse
ZielDie Kern- und Supportprozesse sind aktuell und inhaltlich korrekt in der Prozesslandschaft abgebildet.
Bereich, in dem die Aktivität läuftGanzer Betrieb
Laufzeit (seit …)seit 2019
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Die Prozesslandschaft ist ein wichtiges Instrument zur Wissenssicherung und Wissensvermittlung. Daher sollte sie möglichst auf einem aktuellen Stand sein.
Ablauf / Methodik
Interviews
Involvierte Berufsgruppen
Prozessverantwortliche
Evaluation Aktivität / Projekt
Jährliche Befragung
Weiterführende Unterlagen
Prozesslandschaft und Intranet
AktivitätInternal Audit der Kern- und Supportprozesse
ZielDie Kern- und Supportprozesse sind aktuell und inhaltlich korrekt in der Prozesslandschaft abgebildet.
Bereich, in dem die Aktivität läuftGanzer Betrieb
Laufzeit (seit …)seit 2019
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Die Prozesslandschaft ist ein wichtiges Instrument zur Wissenssicherung und Wissensvermittlung. Daher sollte sie möglichst auf einem aktuellen Stand sein.
Ablauf / Methodik
Interviews
Involvierte Berufsgruppen
Prozessverantwortliche
Evaluation Aktivität / Projekt
Jährliche Befragung
Weiterführende Unterlagen
Prozesslandschaft und Intranet
AktivitätBeschwerdemanagement
ZielStandardisierte Erfassung und Bearbeitung der Rückmeldungen von Patientinnen/Patienten, Angehörigen, Zuweisenden und Besuchenden
Bereich, in dem die Aktivität läuftGanzer Betrieb
Laufzeit (seit …)laufend
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Respekt gegenüber den Anliegen von Patientinnen/Patienten, Beseitigung von Ursachen für Mängel und Fehler, Verbesserung der Behandlungs- und Servicequalität
Ablauf / Methodik
Standardisierte Erfassung jeder Rückmeldung, Bearbeitung durch die verantwortlichen Personen sowie Rückmeldung über eingeleitete Massnahmen an den Beschwerdeführer
Involvierte Berufsgruppen
Alle Berufsgruppen
Evaluation Aktivität / Projekt
Die Auswertung der eingegangenen Rückmeldungen wird tertialsweise im internen Qualitätsbericht dargestellt. Dieser wird der Geschäftsleitung und den Bereichsleitungen zur Verfügung gestellt.
Weiterführende Unterlagen
http://www.sanatorium-kilchberg.ch/anregung_und_kritik.html
AktivitätBeschwerdemanagement
ZielStandardisierte Erfassung und Bearbeitung der Rückmeldungen von Patientinnen/Patienten, Angehörigen, Zuweisenden und Besuchenden
Bereich, in dem die Aktivität läuftGanzer Betrieb
Laufzeit (seit …)laufend
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Respekt gegenüber den Anliegen von Patientinnen/Patienten, Beseitigung von Ursachen für Mängel und Fehler, Verbesserung der Behandlungs- und Servicequalität
Ablauf / Methodik
Standardisierte Erfassung jeder Rückmeldung, Bearbeitung durch die verantwortlichen Personen sowie Rückmeldung über eingeleitete Massnahmen an den Beschwerdeführer
Involvierte Berufsgruppen
Alle Berufsgruppen
Evaluation Aktivität / Projekt
Die Auswertung der eingegangenen Rückmeldungen wird tertialsweise im internen Qualitätsbericht dargestellt. Dieser wird der Geschäftsleitung und den Bereichsleitungen zur Verfügung gestellt.
Weiterführende Unterlagen
http://www.sanatorium-kilchberg.ch/anregung_und_kritik.html
AktivitätIdeenmanagement SanIDEE
ZielFörderung von Innovation durch ein strukturiertes betriebliches Vorschlagswesen
Bereich, in dem die Aktivität läuftGanzer Betrieb
Laufzeit (seit …)laufend
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Alle Mitarbeitenden sollen die Möglichkeit erhalten, sich aktiv am Klinikgeschehen zu beteiligen. Hierdurch wird der kontinuierliche Verbesserungsprozess gefördert.
Involvierte Berufsgruppen
Alle Berufsgruppen
Evaluation Aktivität / Projekt
Eingangsbestätigung, Diskussion und Einschätzung eingegangener Vorschläge alle 6 Wochen an der SanIDEE-Jurysitzung. Wird die Idee angenommen, erhält der Ideengeber eine Prämierung.
Weiterführende Unterlagen
Interner Prozess und Begleitdokumente
AktivitätIdeenmanagement SanIDEE
ZielFörderung von Innovation durch ein strukturiertes betriebliches Vorschlagswesen
Bereich, in dem die Aktivität läuftGanzer Betrieb
Laufzeit (seit …)laufend
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Alle Mitarbeitenden sollen die Möglichkeit erhalten, sich aktiv am Klinikgeschehen zu beteiligen. Hierdurch wird der kontinuierliche Verbesserungsprozess gefördert.
Involvierte Berufsgruppen
Alle Berufsgruppen
Evaluation Aktivität / Projekt
Eingangsbestätigung, Diskussion und Einschätzung eingegangener Vorschläge alle 6 Wochen an der SanIDEE-Jurysitzung. Wird die Idee angenommen, erhält der Ideengeber eine Prämierung.
Weiterführende Unterlagen
Interner Prozess und Begleitdokumente