Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

Dashboard
Qualitätsaktivitäten
 

JahrStrukturKategorieDownloadAufrufepubliziert am
2020eQB H+ 2020Psychiatrie pdf (3 MB) 1118.6.2021
2019Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2019Psychiatrie pdf (3.1 MB) 1522.3.2021
2017eQB H+ 2017Psychiatrie pdf (645.6 kB) 14016.9.2018
2014Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2014Psychiatrie pdf (764.8 kB) 33127.4.2015
2013Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2013Psychiatrie pdf (774.1 kB) 15020.5.2014
2012Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2012Psychiatrie pdf (630.3 kB) 19924.6.2013
2011Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2011Psychiatrie pdf (362.9 kB) 29929.5.2012
2009Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2009Psychiatrie pdf (418 kB) 87430.6.2010
2008Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2008Psychiatrie pdf (271.8 kB) 43821.6.2009

 

Im Nationalen Verein für Qualitätsentwicklung in Spitäler und Kliniken (ANQ) sind der Spitalverband H+, die Kantone, der Verband der Krankenkassen santésuisse, curafutura und die eidgenössischen Sozialversicherer vertreten. Zweck des ANQ ist die Koordination und Durchführung von Massnahmen in der Qualitätsentwicklung auf nationaler Ebene, insbesondere die einheitliche Umsetzung von Ergebnisqualitäts-Messungen in Spitälern und Kliniken, mit dem Ziel, die Qualität zu dokumentieren, weiterzuentwickeln und zu verbessern.

Chancen und Grenzen der ANQ-Qualitätsmessungen

Weitere Informationen finden Sie in den Spital-Qualitätsberichten und auf www.anq.ch.


ProjektZielBereich, in dem das Projekt läuftLaufzeit (von … bis)
Excellence Initiative Details
Steigerung des Reifegrads mittels kontinuierlicher Verbesserung gemäss EFQMgesamte PUKseit 2013
Gesamtbetriebliches Risikomanagement Details
Managen der Risiken und Minimierung deren Eintrittwahrscheinlichkeitgesamte PUKab 2015
Kontinuierliche Fort- und Weiterbildung der Mitarbeitenden Details
Mitarbeitende haben das nötige Know-How für ihre Arbeitstätigkeitgesamte PUKlaufend
Analysen von schwerwiegenden Ereignissen nach der Methode "London Protokoll" Details
Das Identifizieren von fehlerbegünstigenden Faktoren und Veranlassung von MassnahmenGesamtbetriebnach Ereignis
ProjektExcellence Initiative
ZielSteigerung des Reifegrads mittels kontinuierlicher Verbesserung gemäss EFQM
Bereich, in dem das Projekt läuftgesamte PUK
Laufzeit (von … bis)seit 2013
Begründung
Kontinuierliches Verbesserungsprogramm gemäss EFQM
Methodik
Definierte Themen werden in Projekten bearbeitet.
Involvierte Berufsgruppen
alle Berufsgruppen
Evaluation Aktivität / Projekt
Erste Verbesserungsphase und erste Konsolidierungsphase abgeschlossen Zweite Verbesserungsphase 2017 eingeleitet
ProjektGesamtbetriebliches Risikomanagement
ZielManagen der Risiken und Minimierung deren Eintrittwahrscheinlichkeit
Bereich, in dem das Projekt läuftgesamte PUK
Laufzeit (von … bis)ab 2015
Begründung
Auftrag der GL
Methodik
Risk Management
Involvierte Berufsgruppen
alle Berufsgruppen
Evaluation Aktivität / Projekt
Laufend mittels Risiko-Analysen / Risiko-Einschätzungen
ProjektKontinuierliche Fort- und Weiterbildung der Mitarbeitenden
ZielMitarbeitende haben das nötige Know-How für ihre Arbeitstätigkeit
Bereich, in dem das Projekt läuftgesamte PUK
Laufzeit (von … bis)laufend
Begründung
Auftrag der GL
Methodik
Schulungen
Involvierte Berufsgruppen
alle Berufsgruppen
Evaluation Aktivität / Projekt
Laufend mittels Schulungsauswertungen
ProjektAnalysen von schwerwiegenden Ereignissen nach der Methode "London Protokoll"
ZielDas Identifizieren von fehlerbegünstigenden Faktoren und Veranlassung von Massnahmen
Bereich, in dem das Projekt läuftGesamtbetrieb
Laufzeit (von … bis)nach Ereignis
Begründung
Aus schwerwiegenden Ereignissen muss gelernt werden, um Lücken zu schliessen und zukünftige Ereignisse möglichst verhindern zu können
Methodik
London Protokoll Analyse
Involvierte Berufsgruppen
alle - je nach Ereignis
Evaluation Aktivität / Projekt
Laufend
Weiterführende Unterlagen
Artikel zu "London Protokoll" der Stiftung Patientensicherheit