Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel, UPK

Dashboard
Qualitätsaktivitäten
 

JahrStrukturKategorieDownloadAufrufepubliziert am
2020eQB H+ 2020Psychiatrie pdf (704.7 kB) 9320.5.2021
2019eQB H+ 2019Psychiatrie pdf (802.8 kB) 14720.5.2020
2018eQB H+ 2018Psychiatrie pdf (780.3 kB) 1244.6.2019
2017eQB H+ 2017Psychiatrie pdf (4.5 MB) 13525.5.2018
2016eQB H+ 2016Psychiatrie pdf (6 MB) 18929.5.2017
2015eQB H+ 2015Psychiatrie pdf (716.4 kB) 1747.6.2016
2014Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2014Psychiatrie pdf (271 kB) 29429.5.2015
2014Qualitätsbericht nach eigener Struktur (PDF) 2014Psychiatrie pdf (5 MB) 3008.5.2015
2013Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2013Psychiatrie pdf (774.5 kB) 28714.7.2014
2012Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2012Psychiatrie pdf (720 kB) 71731.5.2013
2011Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2011Psychiatrie pdf (383.2 kB) 35514.5.2012
2010Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2010Psychiatrie pdf (238.6 kB) 43931.5.2011
2009Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2009Psychiatrie pdf (249.3 kB) 57330.6.2010
2008Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2008Psychiatrie pdf (169.8 kB) 50427.8.2009

 

Im Nationalen Verein für Qualitätsentwicklung in Spitäler und Kliniken (ANQ) sind der Spitalverband H+, die Kantone, der Verband der Krankenkassen santésuisse, curafutura und die eidgenössischen Sozialversicherer vertreten. Zweck des ANQ ist die Koordination und Durchführung von Massnahmen in der Qualitätsentwicklung auf nationaler Ebene, insbesondere die einheitliche Umsetzung von Ergebnisqualitäts-Messungen in Spitälern und Kliniken, mit dem Ziel, die Qualität zu dokumentieren, weiterzuentwickeln und zu verbessern.

Chancen und Grenzen der ANQ-Qualitätsmessungen

Weitere Informationen finden Sie in den Spital-Qualitätsberichten und auf www.anq.ch.


ProjektZielBereich, in dem das Projekt läuftLaufzeit (von … bis)
Pandemiemanagement Details
Ziel des spezifisch für die Covid19-Pandemie eingesetzten Krisenstabs war es, unter bestmöglichem Einsatz der verbleibenden Ressourcen die optimale Therapie aller Patientinnen und Patienten zu ermöglichen und den Schutz vor Infektionen zu gewährleisten. Gesamte UPKMärz 2020 - Dezember 2020
Zwei Tage ACT-Training sparen Geld Details
Ein kurzes Training in der Akzeptanz-Commitment-Therapie (ACT) verbessert die Behandlung von Patientinnen und Patienten und führt zu mehr Präsenz am Arbeitsplatz. Das zeigt eine aktuelle Studie der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel.Klinik für Erwachsene2020
Neue Therapie bringt Depressive schneller zurück an den Arbeitsplatz Details
Eine an den UPK entwickelte Gruppentherapie verbessert die Arbeitsfähigkeit von schwer depressiven Personen. Dies zeigt eine Pilotstudie der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel.Klinik für Erwachsene2019 - 2020
Achtsamkeitsbasierte Ausrichtung und Angebotserweiterung für Suchtpatientinnen und -patienten Details
Die Mitarbeitenden werden kontinuierlich weitergebildet und befähigt, achtsamkeitsbasierte Gruppenangebote für Patientinnen und Patienten in einer Entzugsbehandlung zu leiten.Klinik für Erwachsene Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen Entzug Schwerpunkt Alkohol und MedikamamenteApril 2020 - Dezember 2021
Neue Profilierung der psychotherapeutischen Abteilung PTA Details
Das Therapiekonzept der psychotherapeutischen Abteilung PTA wurde an die aktuelle Studienlage nach evidenzbasierten Masstäben angepasst. Psychotherapeutische Abteilung der Klinik für Erwachsene 2019 - 2021
Professionsübergreifende therapeutische Ausrichtung der Kriseninterventionsstation KIS Details
Alle Mitarbeitenden des interdisziplinären Behandlungsteams wurden spezifisch geschult in Dialektisch-Behavioraler Therapie (DBT), um ihre Patientinnen und Patienten im Rahmen des 24h-Betriebs optimal versorgen zu können. Kriseninterventionsstation der Erwachsenenklinik2020 - 2021
Etablierung der Elektrokonvulsionstherapie (EKT) zur Behandlung von affektiven, schizophrenen und katatonen Syndromen Details
Für schwere psychische Erkrankungen (Depressionen, Schizophrenie, Katatonie) ist Elektrokonvulsionstherapie eine wichtige Behandlungsoption, die vor allem in universitären und Zentrumsspitälern angeboten wird. In den UPK wurde diese 2020 reetabliert.Zentrum für Affektive-, Stress- und Schlafstörungen der Klinik für Erwachsene 2020
Ketaminsprechstunde Details
Die Behandlung mit Ketamin bzw. Esketamin ist zunehmend Bestandteil der Behandlung schwer behandelbarer Depressionen. Da gewisse Überwachungen und Kenntnisse erforderlich sind, ist die UPK ein geeignetes Zentrum, um diese Therapie durchzuführen.Zentrum für Affektive-, Stress- und Schlafstörungen der Klinik für Erwachsene sowie Privatklinik2020 - 2021
PsyYoung - transkantonale Früherkennung und -intervention bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Risikostatus Details
Das von der Gesundheitsförderung Schweiz mitfinanzierte Projekt PsyYoung hat die Entwicklung einer wirksamen Strategie zur Früherkennung und –behandlung von Psychosen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum Ziel. Frühinterventions- und Psychoseambulanz der Klinik für Erwachsene2020 - 2023
Einführung des Safewards-Modells auf einer Abteilung im Zentrum für Psychotische Erkrankungen Details
Die Abteilung Psychose und Krisenintervention in der Klinik für Erwachsene hat vier von zehn Interventionen des Safeward-Modells implementiert. Die restlichen Elemente werden aktuell von den Mitarbeitenden vorbereitet und 2021 ebenfallls eingeführt. Klinik für Erwachsene Abteilung Psychose und Krisenintervention2020 - 2021
Hometreatment Details
Mit Hometreatment wird die Nahtstelle zwischen ambulanter und stationärer Versorgung verbessert, um Patientinnen und Patienten im gewohnten Umfeld zu stabilisieren und stationäre Wiedereintritte zu verringern.Klinik für Erwachsene und Privatklinik2019 - 2021
Standardisierter Behandlungsprozess der Medizinisch-Therapeutischen Dienste Details
Die Medizinisch-Therapeutischen Dienste (MTD) der UPK haben einen standardisierten Behandlungsprozess für die Ergo-, Arbeits-, Kunst-, Musik-, Physio- und Aromatherapie sowie Naturnahe Therapien und Ernährungsberatung entwickelt und eingeführt.Medizinisch-Therapeutische DiensteAugust 2019 - Mai 2021
Leitfaden Angehörigenarbeit Sozialdienst Details
Die Mitarbeitenden kennen die Ziele der Angehörigenarbeit und haben eine Haltung und ein professionsbezogenes Verständnis zur Angehörigenarbeit. Sie kennen die diversen Formen des Einbezugs von Angehörigen und gehen mit der Schweigepflicht kompetent um. Alle Kliniken2020 - 2021
Standardisierte psychometrische Diagnostik Details
Für erwachsene forensische Patientinnen und Patienten wurde ein Set von psychometrischen Verfahren zur Diagnostik und Verlaufskontrolle definiert, das zu unterschiedlichen Zeitpunkten standardmässig eingesetzt werden soll.Klinik für Forensik2020 - 2021
Fallführung Details
Mitarbeitende von Pflege, Medizinisch-therapeutischem Dienst und sozialer Arbeit können unter oberärztlicher Verantwortung Fallführungen bei Patientinnen und Patienten übernehmen, bei denen der Schwerpunkt nicht auf der ärztlichen Behandlung liegt.Klinik für Forensik2020 - 2021
Sprache und Dokumentation Details
Ziel des Projekts ist die Verbesserung der schriftlichen und mündlichen Kommunikation in Bezug zu Tarpsy-Tauglichkeit, Recoveryorientierung, Sichtbarkeit und Transparenz der Behandlung und vollständige und korrekte Beschreibung der erbrachten Leistungen.Pflege, Medizinisch-Therapeutische Dienste und Soziale Arbeit März 2020 - August 2022
Expertenteam Ambulanzen Details
Mit der Optimierung der administrativen und therapeutischen Prozesse der UPK Ambulatorien sollen wertschöpfende Prozessanteile erhöht werden. Dies wirkt sich direkt positiv auf die Behandlungsqualität und die Patientinnen- und Patientenzufriedenheit aus. Ambulanzen UPKDezember 2018 - Dezember 2021
ProjektPandemiemanagement
ZielZiel des spezifisch für die Covid19-Pandemie eingesetzten Krisenstabs war es, unter bestmöglichem Einsatz der verbleibenden Ressourcen die optimale Therapie aller Patientinnen und Patienten zu ermöglichen und den Schutz vor Infektionen zu gewährleisten.
Bereich, in dem das Projekt läuftGesamte UPK
Laufzeit (von … bis)März 2020 - Dezember 2020
Begründung
Neben der Anpassung von Gruppengrössen, Zutrittsbeschränkungen und spezifischen Besuchsregelungen wurde in Welle 1 eine eigene Kohortenabteilung eingerichtet. Die Einrichtung der Kohortenabteilung ermöglichte eine Bündelung der Ressourcen und somit eine optimale Versorgung.
Methodik
Interdisziplinärer Krisenstab mit einer Sitzungskadenz von bis zu 3 Mal pro Woche.
Involvierte Berufsgruppen
Alle
Evaluation Aktivität / Projekt
Das Pandemiemanagement wurde umfassend und zeitnah (bereits im Sommer 2020) evaluiert und erhielt insgesamt eine sehr gute Beurteilung. Die gewonnenen Erkenntnisse bereiteten die UPK auf eine befürchtete zweite Welle gut vor. Wichtige Massnahmen konnten bereits in den Sommermonaten umgesetzt werden.
ProjektZwei Tage ACT-Training sparen Geld
ZielEin kurzes Training in der Akzeptanz-Commitment-Therapie (ACT) verbessert die Behandlung von Patientinnen und Patienten und führt zu mehr Präsenz am Arbeitsplatz. Das zeigt eine aktuelle Studie der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel.
Bereich, in dem das Projekt läuftKlinik für Erwachsene
Laufzeit (von … bis)2020
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
Bei den Mitarbeitenden, die an dem ACT-Workshop teilnahmen, wurde im Vergleich zur Kontrollgruppe eine signifikant höhere Wirksamkeit der Behandlung bei den von den Teilnehmenden behandelten Patientinnen und Patienten beobachtet. Darüber hinaus war die Arbeitspräsenz der Teilnehmenden des ACT-Workshops im Vergleich zum Zeitraum vor der Intervention und zur Anwesenheit der Kontrollgruppe erhöht.
Methodik
Die Wirksamkeit der Behandlung wurde gemessen mit der Änderung der HoNOS-Skala (Health of the Nation Outcome Scales).
Involvierte Berufsgruppen
Pflegefachpersonen, Ärzte und Ärztinnen, Physio- und Kunsttherapeutinnen und -therapeuten
Evaluation Aktivität / Projekt
Eine Kostenanalyse ergab, dass ACT-Workshops zu einer erheblichen Kapitalrendite für den Arbeitgeber führen, da die Kosten für den Workshop durch die Zunahme der Arbeitspräsenz bei den Teilnehmenden des Workshops zehnmal kompensiert wurden.
Weiterführende Unterlagen
Gaupp R. et al: A Two-Day Acceptance and Commitment Therapy (ACT) Workshop Increases Presence and Work Functioning in Healthcare Workers. Front Psychiatry. 2020; 11: 861.
ProjektNeue Therapie bringt Depressive schneller zurück an den Arbeitsplatz
ZielEine an den UPK entwickelte Gruppentherapie verbessert die Arbeitsfähigkeit von schwer depressiven Personen. Dies zeigt eine Pilotstudie der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel.
Bereich, in dem das Projekt läuftKlinik für Erwachsene
Laufzeit (von … bis)2019 - 2020
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
Eine achtwöchige Therapie nach dem neuen Verfahren verbesserte die depressiven Symptome, die Arbeitsfähigkeit, die Selbsteffizienz in Bezug auf eine Rückkehr zur Arbeit und Schlafbeschwerden wirksamer als die Kontrollgruppe.
Methodik
Die Kernmerkmale der entwickelten Gruppentherapie sind die Work-Life-Balance, persönliche Werte und ein spezifisches Kommunikationsmodell in Verbindung mit Psychoedukation. Grundsätzlich liegt der Therapiefokus bei der Arbeit.
Evaluation Aktivität / Projekt
Das Ergebnis könnte für Unternehmen interessant sein, die in die Gesundheit ihrer Angestellten investieren möchten oder auch im Rahmen von Präventionsprojekten.
Weiterführende Unterlagen
Niedermoser D.W. et al: Workplace-Related Interpersonal Group Psychotherapy to Improve Life at Work in Individuals With Major Depressive Disorders: A Randomized Interventional Pilot Study. Front Psychiatry. 2020; 11: 168.
ProjektAchtsamkeitsbasierte Ausrichtung und Angebotserweiterung für Suchtpatientinnen und -patienten
ZielDie Mitarbeitenden werden kontinuierlich weitergebildet und befähigt, achtsamkeitsbasierte Gruppenangebote für Patientinnen und Patienten in einer Entzugsbehandlung zu leiten.
Bereich, in dem das Projekt läuftKlinik für Erwachsene Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen Entzug Schwerpunkt Alkohol und Medikamamente
Laufzeit (von … bis)April 2020 - Dezember 2021
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
Die Patientinnen und Patienten verbessern ihre Selbstwahrnehmung, erkennen Ihre Verhaltensmuster und entwickeln Bewältigungsstrategien für Stressituationen und Rückfallgefährdungen. Die Mitarbeitenden nehmen jährlich an einem dreitägigen Achtsamkeitsseminar und wöchentlich an einer internen Weiterbildungsveranstaltung teil.
Methodik
Für die Patientinnen und Patienten werden täglich auf Achtsamkeit fokussierte Meditationen angeboten. Wöchentlich wird eine MBRP - Gruppe (Mindfulness Based Relapse Prevention) sowie eine offene Achtsamkeitsgruppe durchgeführt.
Involvierte Berufsgruppen
Pflegefachpersonen
Evaluation Aktivität / Projekt
Die Annahme des Angebots durch die Patientinnen und Patienten und die Auswirkungen auf die Zufriedenheit der Mitarbeitenden wird monatlich in einer der Weiterbildungsveranstaltungen thematisiert und für Verbesserungen genutzt.
ProjektNeue Profilierung der psychotherapeutischen Abteilung PTA
ZielDas Therapiekonzept der psychotherapeutischen Abteilung PTA wurde an die aktuelle Studienlage nach evidenzbasierten Masstäben angepasst.
Bereich, in dem das Projekt läuftPsychotherapeutische Abteilung der Klinik für Erwachsene
Laufzeit (von … bis)2019 - 2021
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
Komorbiditäten werden schneller erkannt und die Therapie rascher und spezifischer eingeleitet. Die Rückfallprophylaxe wird verbessert und eine frühzeitige sozialpsychiatrische Stabilisierung sowie der Einbezug der Angehörigen in die stationäre Behandlung integriert.
Methodik
Ausbau der gruppentherapeutischen Angebote, beispielsweise MBT (Mentalisierunsgbasierte Therapie), integrative Essgesprächsgruppe, Intensivierung der Interdisziplinarität und direktere Kommunikation auf Augenhöhe (Recovery-Ansatz).
Involvierte Berufsgruppen
Ärtzeschaft, Pflegefachpersonen, Psychologinnen und Psychologen
Evaluation Aktivität / Projekt
Die Therapieabbruchraten konnten reduziert, die Patientinnen- und Patientenzufriedenheit verbessert und die Zusammenarbeit mit anderen Zentren intensiviert werden.
Weiterführende Unterlagen
PTA-Konzept und PTA-Flyer
ProjektProfessionsübergreifende therapeutische Ausrichtung der Kriseninterventionsstation KIS
ZielAlle Mitarbeitenden des interdisziplinären Behandlungsteams wurden spezifisch geschult in Dialektisch-Behavioraler Therapie (DBT), um ihre Patientinnen und Patienten im Rahmen des 24h-Betriebs optimal versorgen zu können.
Bereich, in dem das Projekt läuftKriseninterventionsstation der Erwachsenenklinik
Laufzeit (von … bis)2020 - 2021
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
Die Kriseninterventionsstation KIS zielt darauf ab, Personen in einer Krise in kurzer Zeit zu stabilisieren und ihnen die bestmögliche Anschlussbehandlung zu vermitteln. Die Anwendung bestimmter Elemente der Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT) verbessert insbesondere die Stabilsierung von Patientinnen und Patienten mit Persönlichkeitsstörungen.
Methodik
Die erlernten Methoden und erarbeiteten Haltungen werden aktuell in die tägliche Praxis integriert.
Involvierte Berufsgruppen
Interdisziplinäres Behandlungsteam: Ärzteschaft, Pflegefachpersonen, Sozialarbeitende
Evaluation Aktivität / Projekt
In Workshops wird die Umsetzung erprobt und der Stand der Anwendung überprüft. Ebenso werden regelmässig Schwierigkeiten oder Fragen in einer spezifischen Supervision adressiert.
ProjektEtablierung der Elektrokonvulsionstherapie (EKT) zur Behandlung von affektiven, schizophrenen und katatonen Syndromen
ZielFür schwere psychische Erkrankungen (Depressionen, Schizophrenie, Katatonie) ist Elektrokonvulsionstherapie eine wichtige Behandlungsoption, die vor allem in universitären und Zentrumsspitälern angeboten wird. In den UPK wurde diese 2020 reetabliert.
Bereich, in dem das Projekt läuftZentrum für Affektive-, Stress- und Schlafstörungen der Klinik für Erwachsene
Laufzeit (von … bis)2020
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
Diese wichtige Behandlungsmethode war bisher an den UPK nicht verfügbar, Patientinnen und Patienten mussten an andere Kliniken geschickt werden. Nun steht die EKT wieder zur Behandlung zur Verfügung und Patientinnen und Patienten mit schweren psychischen Erkrankungen können leitliniengerecht behandelt werden. In der Regel erfolgt die Behandlung als Serie, d.h. 10-12 Behandlungen innerhalb von 4-6 Wochen.
Methodik
Nach fachärztlicher Indikationsstellung, Aufklärung und Einwilligung werden Patientinnen und Patienten unter kurzer Narkose elektrisch stimuliert, so dass ein kurzer (30-60 sec) Anfall resultiert, der die psychische Symptomatik massiv verbessern kann.
Involvierte Berufsgruppen
Ärzteschaft, Pflege, externe Anästhesie-Teams
Evaluation Aktivität / Projekt
Die ersten Erfahrungen sind sehr positiv, es gibt mittlerweile eine Warteliste. Eine wissenschaftliche Begleitung ist in Vorbereitung.
Weiterführende Unterlagen
Brühl A. B.: Elektrokonvulsionstherapie – Indikationen und Anwendung. Schweizerische Zeitschrift für Psychiatrie und Neurologie 3|2019. Depressiv zu sein, ist nicht gut für das Gehirn. Interview mit A. Brühl. NZZ am Sonntag 29. November 2020
ProjektKetaminsprechstunde
ZielDie Behandlung mit Ketamin bzw. Esketamin ist zunehmend Bestandteil der Behandlung schwer behandelbarer Depressionen. Da gewisse Überwachungen und Kenntnisse erforderlich sind, ist die UPK ein geeignetes Zentrum, um diese Therapie durchzuführen.
Bereich, in dem das Projekt läuftZentrum für Affektive-, Stress- und Schlafstörungen der Klinik für Erwachsene sowie Privatklinik
Laufzeit (von … bis)2020 - 2021
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
Schwer behandelbare Depressionen erfordern häufig eine umfangreichere Abklärung und Behandlung. Dazu gehören neben Ketamin und Esketamin auch weitere Methoden wie EKT und Transkranielle Magnetstimulation (TMS). Alle diese Methoden sollen an den UPK als universitärem Zentrum angeboten werden, um auch bei komplexen und schwer behandelbaren Erkrankungen helfen zu können. Esketamin Nasenspray ist seit 2020 für diese Behandlung zugelassen.
Methodik
Eine Sprechstunde für schwer behandelbare Depressionen und andere affektive Erkrankungen soll aufgebaut werden, die Abklärungen, Zweitmeinungen und spezialisierte Behandlungen wie Ketamin und Esketamin oder TMS und EKT anbietet.
Involvierte Berufsgruppen
Ärzteschaft, Pflegefachpersonen
Evaluation Aktivität / Projekt
Eine Evaluation der Sprechstunde und der einzelnen Behandlungselemente ist in Planung.
ProjektPsyYoung - transkantonale Früherkennung und -intervention bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Risikostatus
ZielDas von der Gesundheitsförderung Schweiz mitfinanzierte Projekt PsyYoung hat die Entwicklung einer wirksamen Strategie zur Früherkennung und –behandlung von Psychosen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum Ziel.
Bereich, in dem das Projekt läuftFrühinterventions- und Psychoseambulanz der Klinik für Erwachsene
Laufzeit (von … bis)2020 - 2023
Art des Projekts
Internes / Externes Projekt
Begründung
In der transkantonalen Zusammenarbeit zwischen den Kantonen Genf, Waadt und Baselstadt steht die Optimierung der Früherkennung bei gleichzeitiger Minimierung unnötiger Psychiatrisierung im Zentrum. Durch eine verbesserte Vernetzung und Koordination über die gesamte Versorgungskette hinweg wird eine nachhaltige Verbesserung des Krankheitsverlaufs, der Lebensqualität und des Funktionsniveaus der Betroffenen angestrebt.
Methodik
Das Projekt startete an den UPK Basel im Frühjahr 2020. Seither wurde eine Online-Plattform geschaffen, die Evaluation des Ist-Zustandes der Früherkennungskliniken etabliert und die Vernetzung mit den Partnern im Raum Basel-Stadt und Baselland gestartet.
Involvierte Berufsgruppen
Ärzteschaft, Pflegefachpersonen, Psychologinnen und Psychologen, Sozialdienst, Administration
Evaluation Aktivität / Projekt
Das Projekt wird im Auftrag der Gesundheitsförderung Schweiz durch die Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW evaluiert.
Weiterführende Unterlagen
https://gesundheitsfoerderung.ch/pgv/gefoerderte-projekte/psy-young.html
ProjektEinführung des Safewards-Modells auf einer Abteilung im Zentrum für Psychotische Erkrankungen
ZielDie Abteilung Psychose und Krisenintervention in der Klinik für Erwachsene hat vier von zehn Interventionen des Safeward-Modells implementiert. Die restlichen Elemente werden aktuell von den Mitarbeitenden vorbereitet und 2021 ebenfallls eingeführt.
Bereich, in dem das Projekt läuftKlinik für Erwachsene Abteilung Psychose und Krisenintervention
Laufzeit (von … bis)2020 - 2021
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
Konflikte, Eindämmungssituationen und Zwangsmassnahmen sollen reduziert und die Sicherheit der Patientinnen und Patienten sowie des multiprofessionellen Behandlungsteams verbessert werden. Gemeinsam werden die Safewards-Interventionen erarbeitet, neu stehen Methoden zur Beruhigung zur Verfügung, Patientinnen und Patienten können eigene Themen in die neuen Gruppenangebote mit einbringen und die gegenseitigen Erwartungen, welche die Hausordnung abgelöst haben, sind für alle ersichtlich.
Methodik
Als Grundlage für die Einführung des Modells wurden bauliche und ästhetische Umgestaltungen der Räumlichkeiten und des Gartens durchgeführt. Die gemeinsamen Werte und die Haltung wurden nochmals im Rahmen des Recovery Projektes geprüft und definiert.
Involvierte Berufsgruppen
Ärzteschaft, Psychologinnen und Psychologen, Pflegefachpersonen, Medizinisch-Therapeutische Dienste, Hauswirtschaftsmitarbeitende
Evaluation Aktivität / Projekt
Die Anzahl der Isolationen und Zwangsmassnahmen wird erhoben und jährlich ausgewertet und die durch die Implementierung des Safewards-Modells erwartete Reduktion dieser Messgrössen überprüft. Ein Isolationszimmer konnte abgebaut werden. Darüber hinaus werden im Rahmen des Open-Door-Konzepts die Auswirkungen auf die Schliessungszeit der Abteilung erhoben. Auch Auswirkungen auf die Mitarbeitenden- und Patientinnen- und Patientenzufriedenheit werden geprüft.
Weiterführende Unterlagen
www.safewards.net
ProjektHometreatment
ZielMit Hometreatment wird die Nahtstelle zwischen ambulanter und stationärer Versorgung verbessert, um Patientinnen und Patienten im gewohnten Umfeld zu stabilisieren und stationäre Wiedereintritte zu verringern.
Bereich, in dem das Projekt läuftKlinik für Erwachsene und Privatklinik
Laufzeit (von … bis)2019 - 2021
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
Einerseits erleichtert die Übergangsbehandlung den Patientinnen und Patienten die Rückkehr nach Hause. Andererseits ist die zeitlich unbefristete Langzeitbehandlung für Patientinnen und Patienten gedacht, die überdurchschnittlich viele psychiatrische Behandlungen in Anspruch nehmen.
Methodik
Auf Grundlage des poststationären Bedarfs wird in Absprache mit dem stationären Behandlungsteam und der Patientin oder dem Patienten die ambulant-aufsuchende Behandlung durch das Home Treatment Team geplant, vereinbart und durchgeführt.
Involvierte Berufsgruppen
Arzt oder Ärztin, Pflegefachpersonen, Sozialarbeit, Administration
Evaluation Aktivität / Projekt
Die 74 befragten Patientinnen und Patienten des Home Treatments berichten eine um rund 13% höhere mittlere Patientinnen- und Patientenzufriedenheit gegenüber der Vergleichsgruppe. Die erreichte Reduktion von stationären Neuaufnahmen, Behandlungstagen und Fürsorgerischen Unterbringungen führte zu einer Einsparung von insgesamt mehr als 4000 stationären Pflegetagen innerhalb 15 Monaten.
ProjektStandardisierter Behandlungsprozess der Medizinisch-Therapeutischen Dienste
ZielDie Medizinisch-Therapeutischen Dienste (MTD) der UPK haben einen standardisierten Behandlungsprozess für die Ergo-, Arbeits-, Kunst-, Musik-, Physio- und Aromatherapie sowie Naturnahe Therapien und Ernährungsberatung entwickelt und eingeführt.
Bereich, in dem das Projekt läuftMedizinisch-Therapeutische Dienste
Laufzeit (von … bis)August 2019 - Mai 2021
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
Die Standardisierung des Prozesses einschliesslich definierter Methoden und Assessments wird die Professionalisierung, die interdisziplinäre Zusammenarbeit und die Qualitätsführerschaft der UPK unterstützen und sichtbar machen.
Methodik
Der Behandlungsprozess orientiert sich an der ICF (International Classification of Functioning, Disability and Health) mit dem Fokus auf Best-Clinical-Practise, berufsspezifischen Assessments und Indikationen.
Involvierte Berufsgruppen
Ergo-, Arbeits-, Kunst-, Musik-, Physio- und Aromatherapie sowie Naturnahe Therapien und Ernährungsberatung, Ärzte und Ärztinnen, Pflege, Sozialdienst, Psychologinnen und Psychologen
Evaluation Aktivität / Projekt
Zur Umsetzung der Projektergebnisse 2021 werden Therapiewochenpläne gemäss best-clinical-practise-Ansätzen gemeinsam mit den Kliniken überarbeitet. Indikationsstellungen und ICF-Assessments können überprüft und validiert werden.
Weiterführende Unterlagen
Standardisierter Behandlungsprozess MTD
ProjektLeitfaden Angehörigenarbeit Sozialdienst
ZielDie Mitarbeitenden kennen die Ziele der Angehörigenarbeit und haben eine Haltung und ein professionsbezogenes Verständnis zur Angehörigenarbeit. Sie kennen die diversen Formen des Einbezugs von Angehörigen und gehen mit der Schweigepflicht kompetent um.
Bereich, in dem das Projekt läuftAlle Kliniken
Laufzeit (von … bis)2020 - 2021
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
Durch die transparente Arbeitsweise des Sozialdienstes mit Angehörigen und die Abstimmung der Zuständigkeiten in den interprofessionellen Behandlungsteams verbessert sich der Einbezug der Angehörigen in die Behandlung. Die Unterstützung der Patientinnen und Patienten durch ihre Angehörigen birgt wertvolle Ressourcen in der Bewältigung von Krisen und Krankheit.
Methodik
Eine Arbeitsgruppe des Sozialdienstes hat den Leitfaden entwickelt und in Zusammenarbeit mit der Leitung im gesamten Team eingeführt.
Involvierte Berufsgruppen
Sozialarbeitende
Evaluation Aktivität / Projekt
Der Leitfaden wird jährlich evaluiert und gegebenenfalls angepasst.
Weiterführende Unterlagen
Leitfaden Angehörigenarbeit Sozialdienst
ProjektStandardisierte psychometrische Diagnostik
ZielFür erwachsene forensische Patientinnen und Patienten wurde ein Set von psychometrischen Verfahren zur Diagnostik und Verlaufskontrolle definiert, das zu unterschiedlichen Zeitpunkten standardmässig eingesetzt werden soll.
Bereich, in dem das Projekt läuftKlinik für Forensik
Laufzeit (von … bis)2020 - 2021
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
Mit einer standardisierten psychometrischen Diagnostik und standardisierten Verlaufsmessungen können Behandlungsfortschritte kontinuierlich aufgezeigt und die individuelle Behandlung optimiert werden.
Methodik
Zur Verfügung stehende Instrumente wurden hinsichtlich Validität, Anerkennung in der Fachwelt, Eignung für Forschung und Klinik und unter ökonomischen Gesichtspunkten analysiert.
Involvierte Berufsgruppen
Psychologinnen und Psychologen, Ärzte und Ärztinnen
Evaluation Aktivität / Projekt
Nach der Umsetzung erfolgt eine Evaluation.
ProjektFallführung
ZielMitarbeitende von Pflege, Medizinisch-therapeutischem Dienst und sozialer Arbeit können unter oberärztlicher Verantwortung Fallführungen bei Patientinnen und Patienten übernehmen, bei denen der Schwerpunkt nicht auf der ärztlichen Behandlung liegt.
Bereich, in dem das Projekt läuftKlinik für Forensik
Laufzeit (von … bis)2020 - 2021
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
Patientinnen und Patienten, bei denen der Schwerpunkt auf pflegerischen, ergo- oder arbeitstherapeutischen oder sozialen Aspekten liegt, wird aus der am besten geeigneten Berufsgruppe eine fallführende Fachperson zugeteilt.
Methodik
Schulung der Mitarbeitenden zur Erlangung der Kompetenzen, welche Fallführende benötigen (Präsenzschulung, E-Learning, Prüfung).
Involvierte Berufsgruppen
Ärzte und Ärztinnen, Pflegefachpersonen , Ergo- und Arbeitstherapeuten und -therapeutinnen, Psychologen und Psychologinnen , Mitarbeitende soziale Arbeit
Evaluation Aktivität / Projekt
Das Projekt wird 2022 evaluiert.
ProjektSprache und Dokumentation
ZielZiel des Projekts ist die Verbesserung der schriftlichen und mündlichen Kommunikation in Bezug zu Tarpsy-Tauglichkeit, Recoveryorientierung, Sichtbarkeit und Transparenz der Behandlung und vollständige und korrekte Beschreibung der erbrachten Leistungen.
Bereich, in dem das Projekt läuftPflege, Medizinisch-Therapeutische Dienste und Soziale Arbeit
Laufzeit (von … bis)März 2020 - August 2022
Begründung
Verbesserung der Dokumentation hinsichtlich Tarpsytauglichkeit und Codierbarkeit, korrekter und vollständiger Beschreibung erbrachter Leistungen, Qualitätssteigerung der Behandlungsprozesse (Pflegeprozess, kooperative Prozessgestaltung, Behandlungsplanung), wertfreier Kommunikation und Dokumentation, Empfehlungen für das Rapportwesen, stringenter Verwendung der Fachsprachen.
Methodik
Projektgruppensitzungen, Teilprojekte erarbeiten Inhalte bereichsspezifisch, nach dem PDCA-Zyklus.
Involvierte Berufsgruppen
Pflege, Medizinisch-Therapeutische Dienste und Soziale Arbeit
Evaluation Aktivität / Projekt
Ab August 2022
ProjektExpertenteam Ambulanzen
ZielMit der Optimierung der administrativen und therapeutischen Prozesse der UPK Ambulatorien sollen wertschöpfende Prozessanteile erhöht werden. Dies wirkt sich direkt positiv auf die Behandlungsqualität und die Patientinnen- und Patientenzufriedenheit aus.
Bereich, in dem das Projekt läuftAmbulanzen UPK
Laufzeit (von … bis)Dezember 2018 - Dezember 2021
Art des Projekts
Internes Projekt
Begründung
Durch die Reduktion von Leerzeiten, Wartezeiten und Redundanzen wird ein positiveres Gesamterleben der Behandlungssituation erzielt. Zugleich wird weniger Zeit für administrative Prozesse zu Gunsten von Behandlungsprozessen aufgewendet.
Methodik
Alle Ambulatorien der UPK werden durch Interviews, Datenanalysen und Gembawalks analysiert. Zielgerichtete Massnahmen werden gemeinsam mit den Teams vereinbart und direkt umgesetzt.
Involvierte Berufsgruppen
Administration, Pflege, Ärzteschaft, Psychologinnen und Psychologen, ggf. Weitere
Evaluation Aktivität / Projekt
Die bisherigen Ergebnisse sind vielversprechend und erlauben Prozessanpassungen in verschiedenen administrativen Bereichen.

AktivitätZielBereich, in dem die Aktivität läuftLaufzeit (seit …)
Komplikationskonferenz Details Details
Kontinuierlicher Austausch und interprofessionelles Lernen an schwierigen Fällen.Klinik für ForensikSeit 2016
Umgang mit Aggressionsereignissen Details Details
Aus der standardisierten fragebogenbasierten Erfassung von Aggressionsereignissen können Massnahmen zur Reduktion oder Begrenzung von Aggressionsereignissen oder zur Verbesserung des Umgangs damit abgeleitet werden.Klinik für ForensikSeit 2019
Body Fitness Details Details
Im Sportraum und auf den Abteilungen der Klinik wird den forensischen Patientinnen und Patienten ein regelmässiges Body-Fitness-Programm angeboten.Klinik für ForensikSeit 2019
Monatliche Forensik-Weiterbildung Details Details
Das Angebot richtet sich an interne Mitarbeitende und externe medinische Fachpersonen sowie Mitarbeitende von Behörden, Betreuungseinrichtungen und dem Justizvollzug und behandelt diverse psychiatrische und forensisch-psychiatrische Themen.Klinik für ForensikSeit 2015
Berufliche Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt Details Details
Der zwischen der IV-Stelle Basel-Stadt und der UPK erarbeitete Zusammenarbeitsprozess überwindet die interinstitutionellen Grenzen und fördert die Arbeitsintegration unserer Patientinnen und Patienten.Klinik für Erwachsene und Klinik für Kinder und Jugendliche Seit 2019
Qualitätszirkel Prozesse Sozialer Arbeit Details Details
Fortlaufende Überprüfung und qualitative Weiterentwicklung der sozialpädagogischen Arbeit.Klinik für Kinder und JugendlicheSeit 2019
Kinderschutzgruppe Details Details
Durch die Beratung der oder des Fallführenden durch die interprofessionelle Kinderschutzgruppe wird die Behandlung in Kinderschutzfällen optimiert.Klinik für Kinder und JugendlicheSeit 2012
Ethische Beratung und Kompetenzentwicklung Details Details
Durch Wissensvermittlung wird die ethische Kompetenz der Mitarbeitenden gestärkt. Die Beratung für Mitarbeitende, Patientinnen, Patienten und Angehörige bei ethischen Fragestellungen trägt zur ethisch reflektierten Entscheidungsfindung bei.Alle KlinikenSeit 2010
AktivitätKomplikationskonferenz
ZielKontinuierlicher Austausch und interprofessionelles Lernen an schwierigen Fällen.
Bereich, in dem die Aktivität läuftKlinik für Forensik
Laufzeit (seit …)Seit 2016
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Die abteilungs- und berufsgruppenübergreifende Komplikationskonferenz dient der Analyse schwieriger und komplexer Fälle und wird von den Behandelnden für Erkenntnis- und Qualitätsgewinne zugunsten der forensischen Patientinnen und Patienten genutzt.
Ablauf / Methodik
Fallvorstellung mit anschliessender Diskussion.
Involvierte Berufsgruppen
Alle an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen.
Evaluation Aktivität / Projekt
Die Klinikleitung evaluiert jährlich die Konferenzen und entscheidet über die Fortführung.
AktivitätUmgang mit Aggressionsereignissen
ZielAus der standardisierten fragebogenbasierten Erfassung von Aggressionsereignissen können Massnahmen zur Reduktion oder Begrenzung von Aggressionsereignissen oder zur Verbesserung des Umgangs damit abgeleitet werden.
Bereich, in dem die Aktivität läuftKlinik für Forensik
Laufzeit (seit …)Seit 2019
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Das Vorgehen ermöglicht eine Reduktion oder Begrenzung von Aggressionsereignissen oder führt zur Verbesserung des Umgangs damit.
Ablauf / Methodik
Auswertung der Fragebögen, Nachbesprechung der Ereignisse und Massnahmenplanung.
Involvierte Berufsgruppen
Behandlungsteams.
Evaluation Aktivität / Projekt
Evaluation der umgesetzten Massnahmen im Behandlungsteam.
AktivitätBody Fitness
ZielIm Sportraum und auf den Abteilungen der Klinik wird den forensischen Patientinnen und Patienten ein regelmässiges Body-Fitness-Programm angeboten.
Bereich, in dem die Aktivität läuftKlinik für Forensik
Laufzeit (seit …)Seit 2019
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Das Angebot trägt zur Zufriedenheit der Patientinnen und Patienten bei und verbessert deren Fitness.
Ablauf / Methodik
Regelmässige Trainingseinheiten, daneben sind Aktivitäten auf Eigeninitiative der Patientinnen und Patienten möglich.
Involvierte Berufsgruppen
Pflegefachpersonen, Physiotherapeutinnen und -therapeuten.
Evaluation Aktivität / Projekt
Das Programm wird ständig weiterentwickelt und den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten angepasst. So wurde im letzten Jahr ein Indoor-Trampolin angeschafft und die interessierten Patientinnen und Patienten erhielten eine entsprechende Einführung.
AktivitätMonatliche Forensik-Weiterbildung
ZielDas Angebot richtet sich an interne Mitarbeitende und externe medinische Fachpersonen sowie Mitarbeitende von Behörden, Betreuungseinrichtungen und dem Justizvollzug und behandelt diverse psychiatrische und forensisch-psychiatrische Themen.
Bereich, in dem die Aktivität läuftKlinik für Forensik
Laufzeit (seit …)Seit 2015
Aktivitätsart
Interne / Externe Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Das Angebot bietet die Möglichkeit zum Austausch und fördert das Verständnis für psychiatrische Erkrankungen im juristischen Kontext.
Ablauf / Methodik
Vortrag mit anschliessender Diskussion.
Involvierte Berufsgruppen
Interne und externe interessierte Personen, die im beruflichen Umfeld einen Bezug zu forensisch-psychiatrischen Patientinnen und Patienten haben.
Evaluation Aktivität / Projekt
Rückmeldungen und Aufnahme von Themenwünschen für weitere Veranstaltungen. Die Veranstaltungen sind von den Fachgesellschaften als Weiterbildung anerkannt.
Weiterführende Unterlagen
www.upk.ch/ueber-uns/veranstaltungen.html
AktivitätBerufliche Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt
ZielDer zwischen der IV-Stelle Basel-Stadt und der UPK erarbeitete Zusammenarbeitsprozess überwindet die interinstitutionellen Grenzen und fördert die Arbeitsintegration unserer Patientinnen und Patienten.
Bereich, in dem die Aktivität läuftKlinik für Erwachsene und Klinik für Kinder und Jugendliche
Laufzeit (seit …)Seit 2019
Aktivitätsart
Interne / Externe Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Durch eine engere und koordinierte Zusammenarbeit zwischen den UPK und der IV-Stelle Basel-Stadt profitieren die Patientinnen und Patienten der UPK schneller und nachhaltiger von Leistungen der IV zum Erhalt der Arbeitsstelle oder zur Wiedereingliederung.
Ablauf / Methodik
Drei Fachpersonen der IV-Stelle Basel-Stadt arbeiten an zwei Halbtagen pro Woche vor Ort in den UPK eng mit den Behandlungsteams der UPK entlang der definierten Prozesse zusammen.
Involvierte Berufsgruppen
Sozialarbeitende, Ärzte und Ärztinnen, Psychologinnen und Psychologen, Pflegefachpersonen, Medizinisch - Therapeutische Dienste und Integrationsfachleute der IV-Stelle Basel-Stadt
Evaluation Aktivität / Projekt
Die Pilotphase wurde 2020 sowohl qualitativ als auch quantitativ ausgewertet. Auf Basis der Ergebnisse der Evaluation hat die Geschäftsleitung entschieden, die beschriebene Zusammenarbeit mit der IV als Angebot in den Regelbetrieb für die ganze UPK zu übernehmen.
Weiterführende Unterlagen
Leitfaden Berufliche Eingliederung
AktivitätQualitätszirkel Prozesse Sozialer Arbeit
ZielFortlaufende Überprüfung und qualitative Weiterentwicklung der sozialpädagogischen Arbeit.
Bereich, in dem die Aktivität läuftKlinik für Kinder und Jugendliche
Laufzeit (seit …)Seit 2019
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Durch die regelmässige und aufeinander aufbauende Überprüfung der Prozesse und Dokumente wird die Behandlung der Patientinnen und Patienten stetig verbessert.
Ablauf / Methodik
Monatliche Treffen mit definierten Traktanden, deren Bearbeitung dokumentiert wird. Dadurch ist eine Weiterentwicklung und Verbesserung überprüfbar.
Involvierte Berufsgruppen
Mitarbeitende der Sozialen Arbeit und der Pflege unter Einbezug von Medizin und Psychologie
Evaluation Aktivität / Projekt
Jährliche Überprüfung der Aktivitäten des Qualitätszirkels und regelmässige interne Audits des Prozesses.
AktivitätKinderschutzgruppe
ZielDurch die Beratung der oder des Fallführenden durch die interprofessionelle Kinderschutzgruppe wird die Behandlung in Kinderschutzfällen optimiert.
Bereich, in dem die Aktivität läuftKlinik für Kinder und Jugendliche
Laufzeit (seit …)Seit 2012
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Eine vermutete Kindeswohlgefährdung führt zu einer interprofessionellen Abklärung und Beratung, um das bestmögliche weitere Vorgehen zu eruieren.
Ablauf / Methodik
Die oder der Fallführende beruft eine Kinderschutzsitzung ein, trägt den Fall vor, lässt sich interprofessionell beraten und entscheidet über das weitere Vorgehen.
Involvierte Berufsgruppen
Ärztinnen und Ärzte, Psychologinnen und Psychologen, Sozialpädagogik, Pflege, Lehrkräfte
Evaluation Aktivität / Projekt
Das Vorgehen wird jährlich evaluiert.
AktivitätEthische Beratung und Kompetenzentwicklung
ZielDurch Wissensvermittlung wird die ethische Kompetenz der Mitarbeitenden gestärkt. Die Beratung für Mitarbeitende, Patientinnen, Patienten und Angehörige bei ethischen Fragestellungen trägt zur ethisch reflektierten Entscheidungsfindung bei.
Bereich, in dem die Aktivität läuftAlle Kliniken
Laufzeit (seit …)Seit 2010
Aktivitätsart
Interne Aktivität
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Aktivität verbessert wird
Die klinische Ethik hilft bei der Identifizierung, Reflexion und Klärung ethischer Fragen und Probleme in der klinischen Praxis. Durch ethische Reflexion wird die Qualität der Entscheidungsfindung im Hinblick auf Patientenwohl und Patientenrechte gesteigert und die Konsensbildung unterstützt.
Ablauf / Methodik
Die ethische Kompetenz der Mitarbeitenden wird durch Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen sowie im Rahmen von ethischen Beratungen und interdisziplinären Fallbesprechungen entwickelt und ausgebaut.
Involvierte Berufsgruppen
Alle
Evaluation Aktivität / Projekt
Für Rückmeldungen zu den Ethikkonsultationen steht ein Feedbackformular zur Verfügung.
Weiterführende Unterlagen
Jahresbericht Klinische Ethik 2020