Dashboard
Qualitätsaktivitäten
 

JahrStrukturKategorieDownloadAufrufepubliziert am
2019eQB H+ 2019Psychiatrie pdf (3.2 MB) 672.6.2020
2018eQB H+ 2018Psychiatrie pdf (2.3 MB) 1163.6.2019
2017eQB H+ 2017Psychiatrie pdf (2.2 MB) 16931.5.2018
2016eQB H+ 2016Psychiatrie pdf (2.2 MB) 16524.5.2017
2015eQB H+ 2015Psychiatrie pdf (2.2 MB) 22331.5.2016
2014Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2014Psychiatrie pdf (415.4 kB) 2298.6.2015
2013Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2013Psychiatrie pdf (0 B) 2425.8.2014
2012Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2012Psychiatrie pdf (857.6 kB) 33317.5.2013
2011Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2011Psychiatrie pdf (1.8 MB) 3036.5.2013
2008Qualitätsbericht nach eigener Struktur (PDF) 2008Psychiatrie pdf (187.3 kB) 60021.7.2009

 

Im Nationalen Verein für Qualitätsentwicklung in Spitäler und Kliniken (ANQ) sind der Spitalverband H+, die Kantone, der Verband der Krankenkassen santésuisse, curafutura und die eidgenössischen Sozialversicherer vertreten. Zweck des ANQ ist die Koordination und Durchführung von Massnahmen in der Qualitätsentwicklung auf nationaler Ebene, insbesondere die einheitliche Umsetzung von Ergebnisqualitäts-Messungen in Spitälern und Kliniken, mit dem Ziel, die Qualität zu dokumentieren, weiterzuentwickeln und zu verbessern.

Chancen und Grenzen der ANQ-Qualitätsmessungen

Weitere Informationen finden Sie in den Spital-Qualitätsberichten und auf www.anq.ch.


Aktivität oder ProjektZielBereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftProjekte: Laufzeit (von … bis)
Benchmark mit Münsterlinger Patientenfragebogen (MüPF) Details
Erhöhung der PatientInnenzufriedenheitambulante und stationäre Patientinnen und Patientenseit 2002 kontinuierlich im stationären Bereich; ambulant Benchmark alle 3 Jahre
Professionelles Deeskalationsmanagement Details
Erhöhung der Mitarbeitenden- und Patientensicherheit; vermeiden, reduzieren und angemessen Umgehen mit Aggressionenalle Bereiche mit direktem Patienten- und Angehörigenkontaktseit 2013 kontinuierliche Ausbildung und Refresher
Betriebliches Umweltmanagementsystem Details
Schonung von Ressourcen, Aufdecken von Einsparpotentialganze Klinikseit 2009 Aufrechterhaltung des Zertifikats
Zuweiserbefragung Details
Systematisieren des Zuweiserkontaktes mit unkomplizierter RückmeldemöglichkeitÄrztliche Direktionseit Juni 2015 kontinuierliche Befragung
Klinikportal Details
Effiziente Nutzung von Informationen in geeigneter IT-Umgebung (keine patientenspezifischen Daten)gesamte Klinik2016-2020
Aktivität oder ProjektBenchmark mit Münsterlinger Patientenfragebogen (MüPF)
ZielErhöhung der PatientInnenzufriedenheit
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftambulante und stationäre Patientinnen und Patienten
Projekte: Laufzeit (von … bis)seit 2002 kontinuierlich im stationären Bereich; ambulant Benchmark alle 3 Jahre
Projektart
Internes / Externes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Vergleich der Zufriedenheitswerte von Patientenbefragungen mit weiteren Psychiatrien der Schweiz erhöht den Nutzen der Befragungen
Projektablauf / Methodik
Schriftliche Befragung, die anonym an ein externes Institut geschickt wird, deren Ergebnisse zu Verbesserungsmassnahmen genutzt werden
Involvierte Berufsgruppen
alle Berufsgruppen sind berücksichtigt, die von Patienten beurteilt werden
Projektevaluation / Konsequenzen
Die Befragung wird kontinuierlich durchgeführt, der Vergleich mit anderen Kliniken erfolgt in regelmässigen Abständen.
Aktivität oder ProjektProfessionelles Deeskalationsmanagement
ZielErhöhung der Mitarbeitenden- und Patientensicherheit; vermeiden, reduzieren und angemessen Umgehen mit Aggressionen
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftalle Bereiche mit direktem Patienten- und Angehörigenkontakt
Projekte: Laufzeit (von … bis)seit 2013 kontinuierliche Ausbildung und Refresher
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Deeskalationsmassnahmen zur Bewältigung von Akutsituationen sollen trainiert werden
Projektablauf / Methodik
Basisseminar und Refresherkurse
Involvierte Berufsgruppen
Berufsgruppen mit direktem Patientenkontakt
Projektevaluation / Konsequenzen
Evaluation der Trainings durch Trainerin/Trainer und Teilnehmendenbefragung
Aktivität oder ProjektBetriebliches Umweltmanagementsystem
ZielSchonung von Ressourcen, Aufdecken von Einsparpotential
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftganze Klinik
Projekte: Laufzeit (von … bis)seit 2009 Aufrechterhaltung des Zertifikats
Projektart
Internes / Externes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Nachhaltigkeit ist seit mehreren Jahren ein wichtiges Kennzeichen der Privatklinik Wyss
Projektablauf / Methodik
ISO 14001:2015, bewährte Managementstruktur der ISO 9001
Involvierte Berufsgruppen
Alle Berufsgruppen
Projektevaluation / Konsequenzen
jährliche Audits, 3-jährliche externe Audits durch SQS (Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme), begonnene Integration mit dem Qualitätsmanagement seit 2015
Aktivität oder ProjektZuweiserbefragung
ZielSystematisieren des Zuweiserkontaktes mit unkomplizierter Rückmeldemöglichkeit
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftÄrztliche Direktion
Projekte: Laufzeit (von … bis)seit Juni 2015 kontinuierliche Befragung
Projektart
Internes / Externes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
unkomplizierte, zusätzliche Möglichkeit auf Zuweiserwünsche einzugehen und Prozesse entsprechend den Rückmeldungen zu verbessern
Projektablauf / Methodik
Fragebogen liegt dem Austrittsbericht mit Antwortcouvert bei
Involvierte Berufsgruppen
Ärztlich Psychologischer Dienst
Projektevaluation / Konsequenzen
sofortige Reaktion und periodische Auswertung, Vergleich mit anderer Klinik möglich
Aktivität oder ProjektKlinikportal
ZielEffiziente Nutzung von Informationen in geeigneter IT-Umgebung (keine patientenspezifischen Daten)
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftgesamte Klinik
Projekte: Laufzeit (von … bis)2016-2020
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Die Möglichkeiten des bestehenden Intranet sind ausgeschöpft. Die Informationen sollen in zeitgemässe Applikationen übertragen werden.
Projektablauf / Methodik
IT-Projekt und Nutzung geeigneter Web-Applikationen
Involvierte Berufsgruppen
Alle
Projektevaluation / Konsequenzen
Schrittweise Einführung durch Nutzung weiterer Applikationen und Individualisierung der Software

Angewendete NormBereich, der mit Norm / Standard arbeitetJahr der ersten ZertifizierungJahr der letzten RezertifizierungBemerkungen
Arbeitssicherheit H+ (EKAS)angewendet im gesamten Betrieb20012015 In den letzten Audits wurde die volle Punktzahl erreicht.
Umweltmanagement nach ISO 14001:2015angewendet im gesamten Betrieb20092019 Mit dem Verfahren der ISO 14001 werden Standards der ISO 9001 berücksichtigt
Natur & Wirtschaft angewendet im gesamten Betrieb20032018 Label für naturnahes Firmenareal
Goût MieuxRestaurant20092020 WWF-Label für eine nachhaltige Küche mit mind. 60% Bioprodukten
REKOLEangewendet im gesamten Betrieb20162019 Zertifizierungssystem für die Kosten- und Leistungsrechnung der Spitäler von H+
Angewendete NormArbeitssicherheit H+ (EKAS)
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetangewendet im gesamten Betrieb
Jahr der ersten Zertifizierung2001
Jahr der letzten Rezertifizierung2015
Bemerkungen In den letzten Audits wurde die volle Punktzahl erreicht.
Angewendete NormUmweltmanagement nach ISO 14001:2015
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetangewendet im gesamten Betrieb
Jahr der ersten Zertifizierung2009
Jahr der letzten Rezertifizierung2019
Bemerkungen Mit dem Verfahren der ISO 14001 werden Standards der ISO 9001 berücksichtigt
Angewendete NormNatur & Wirtschaft
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetangewendet im gesamten Betrieb
Jahr der ersten Zertifizierung2003
Jahr der letzten Rezertifizierung2018
Bemerkungen Label für naturnahes Firmenareal
Angewendete NormGoût Mieux
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetRestaurant
Jahr der ersten Zertifizierung2009
Jahr der letzten Rezertifizierung2020
Bemerkungen WWF-Label für eine nachhaltige Küche mit mind. 60% Bioprodukten
Angewendete NormREKOLE
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetangewendet im gesamten Betrieb
Jahr der ersten Zertifizierung2016
Jahr der letzten Rezertifizierung2019
Bemerkungen Zertifizierungssystem für die Kosten- und Leistungsrechnung der Spitäler von H+