Gesundheitszentrum Fricktal AG, Spital Laufenburg

Dashboard
Spitäler dieser Gruppe
Qualitätsaktivitäten
 

JahrStrukturKategorieDownloadAufrufepubliziert am
2018eQB H+ 2018Akutsomatik pdf (786.9 kB) 3624.5.2019
2017eQB H+ 2017Akutsomatik pdf (1.2 MB) 1127.5.2018
2016eQB H+ 2016 pdf (712 kB) 11824.5.2017
2015eQB H+ 2015Akutsomatik pdf (1.2 MB) 25531.5.2016
2014Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2014Akutsomatik pdf (1.1 MB) 18019.5.2015
2013Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2013Akutsomatik pdf (1.2 MB) 17417.6.2014
2012Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2012Akutsomatik pdf (809.7 kB) 25217.5.2013
2011Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2011Akutsomatik pdf (916.2 kB) 2697.6.2012
2010Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2010Akutsomatik pdf (682.8 kB) 3116.7.2011
2009Qualitätsbericht nach Struktur H+ (PDF) 2009Akutsomatik pdf (424.5 kB) 30128.5.2010

 

Im Nationalen Verein für Qualitätsentwicklung in Spitäler und Kliniken (ANQ) sind der Spitalverband H+, die Kantone, der Verband der Krankenkassen santésuisse und die eidgenössischen Sozialversicherer vertreten. Zweck des ANQ ist die Koordination und Durchführung von Massnahmen in der Qualitätsentwicklung auf nationaler Ebene, insbesondere die einheitliche Umsetzung von Ergebnisqualitäts-Messungen in Spitälern und Kliniken, mit dem Ziel, die Qualität zu dokumentieren, weiterzuentwickeln und zu verbessern.

Chancen und Grenzen der ANQ-Qualitätsmessungen

Weitere Informationen finden Sie in den Spital-Qualitätsberichten und auf www.anq.ch.


Aktivität oder ProjektZielBereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftProjekte: Laufzeit (von … bis)
Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 Details
Einheitliche und transparente unternehmerische ProzesseGesamter Spitalbereich2017 bis 2020
Zutritts- und Schliesskonzept Details
Rückverfolgbare Zutrittskontrolle zu allen medizinisch genutzten RäumenGesamter Spitalbereich2015 - 2018
Ersatz der IT-Rettungsdienst-Lösung Details
Ersatz der bestehenden IT-Rettungsdienst-LösungRettungsdienst GZF2017 - 2018
Einführung einer elektronischen Medikationslösung Details
Einführung elektronischer MedikationsprozessGesamter Spitalbereich und angegliederte Pflegeheime2018 bis 2020
Patient Blood Management Details
Das interdiziplinäre multimodale Massnahmenpaket zur Steigerung der Patientensicherheit, Behandlungs- und Lebensqualität der Patientinnen und PatientenAnästhesie (federführend) und alle medizinischen Bereiche des GZF2018
Aktivität oder ProjektQualitätsmanagementsystem nach ISO 9001
ZielEinheitliche und transparente unternehmerische Prozesse
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftGesamter Spitalbereich
Projekte: Laufzeit (von … bis)2017 bis 2020
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Verbesserung der gesamten Organisation über alle Standorte des GZF
Projektablauf / Methodik
Erfassung IST-Zustand, Zuordnung aller unternehmensrelevanten Dokumente in eine strukturierte Dokumentenlenkung, Überprüfung und Strukturieren der Prozesse inkl. der dazugehörigen Formulare.
Involvierte Berufsgruppen
Qualitätsmanagement und alle Berufsgruppen im GZF beim Roll out
Projektevaluation / Konsequenzen
Transparente Prozessbeschreibungen in der Logik eines Qualitätsmanagementsystems
Aktivität oder ProjektZutritts- und Schliesskonzept
ZielRückverfolgbare Zutrittskontrolle zu allen medizinisch genutzten Räumen
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftGesamter Spitalbereich
Projekte: Laufzeit (von … bis)2015 - 2018
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Das heutige Schliesssystem mit dem klassischen Schlüssel ist aufgrund der Unternehmensgrösse nicht mehr bewirtschaftbar. Darüber hinaus sind mit klassischen Schlüsseln die Zutritte nicht nachvollziehbar (Sicherheitsproblem).
Projektablauf / Methodik
Evaluation eines neuen Schliesssystems, Definition von Raumgruppen, Definition von Berufsgruppen, Entscheid von Zutrittsberechtigungen und schrittweise Einführung.
Involvierte Berufsgruppen
Qualitätsmanagement, Technik, IT, Personalabteilung
Projektevaluation / Konsequenzen
Eingeführtes elektronisches Schliesssystem am Standort Laufenburg bis Ende 2019. Am Standort Rheinfelden ist das Projekt bereits umgesetzt.
Aktivität oder ProjektErsatz der IT-Rettungsdienst-Lösung
ZielErsatz der bestehenden IT-Rettungsdienst-Lösung
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftRettungsdienst GZF
Projekte: Laufzeit (von … bis)2017 - 2018
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Verbesserte Unterstützung der Rettungsdienst-Prozesse
Projektablauf / Methodik
Projektmanagement
Involvierte Berufsgruppen
Rettungsdienst, IT
Projektevaluation / Konsequenzen
Projekt
Aktivität oder ProjektEinführung einer elektronischen Medikationslösung
ZielEinführung elektronischer Medikationsprozess
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftGesamter Spitalbereich und angegliederte Pflegeheime
Projekte: Laufzeit (von … bis)2018 bis 2020
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Steigerung der Medikationssicherheit
Projektablauf / Methodik
Projektmanagement
Involvierte Berufsgruppen
Ärzte, Pflegende, Apotheke, IT
Projektevaluation / Konsequenzen
Projekt
Aktivität oder ProjektPatient Blood Management
ZielDas interdiziplinäre multimodale Massnahmenpaket zur Steigerung der Patientensicherheit, Behandlungs- und Lebensqualität der Patientinnen und Patienten
Bereich, in dem die Aktivität oder das Projekt läuftAnästhesie (federführend) und alle medizinischen Bereiche des GZF
Projekte: Laufzeit (von … bis)2018
Projektart
Internes Projekt
Beschreibung / Erläuterung, wie Leistungsqualität durch Projekt verbessert wird
Steigerung der Patientensicherheit, Behandlungssicherheit und höhere Lebensqualität der Patienten
Projektablauf / Methodik
Projektmanagement
Involvierte Berufsgruppen
Anästhesie (Federführung)
Projektevaluation / Konsequenzen
interne Evaluation

Angewendete NormBereich, der mit Norm / Standard arbeitetJahr der ersten ZertifizierungJahr der letzten RezertifizierungBemerkungen
HSH-ZertifizierungReanimationsmassnahmen am GZF20092018 Borderzone Experience,
"herzsichere Krankenhäuser", perfektes Notfallmanagement
Nachweis der Qualität und Leistungsfähigkeit der Stationären Langzeitpflege im Kanton AargauPflegeheime Rheinfelden und Laufenburg20112017 Erfüllen der kantonalen Anforderungen
Anerkennung des RettungsdienstesInterverband für Rettungswesen (IVR)20122016 Re-Zertifizierung 2016
ISO 9001GZF20172018 Erst-Zertifizierung und Überwachungsaudit 2018 ohne Einschränkungen
Angewendete NormHSH-Zertifizierung
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetReanimationsmassnahmen am GZF
Jahr der ersten Zertifizierung2009
Jahr der letzten Rezertifizierung2018
Bemerkungen Borderzone Experience,
"herzsichere Krankenhäuser", perfektes Notfallmanagement
Angewendete NormNachweis der Qualität und Leistungsfähigkeit der Stationären Langzeitpflege im Kanton Aargau
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetPflegeheime Rheinfelden und Laufenburg
Jahr der ersten Zertifizierung2011
Jahr der letzten Rezertifizierung2017
Bemerkungen Erfüllen der kantonalen Anforderungen
Angewendete NormAnerkennung des Rettungsdienstes
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetInterverband für Rettungswesen (IVR)
Jahr der ersten Zertifizierung2012
Jahr der letzten Rezertifizierung2016
Bemerkungen Re-Zertifizierung 2016
Angewendete NormISO 9001
Bereich, der mit Norm / Standard arbeitetGZF
Jahr der ersten Zertifizierung2017
Jahr der letzten Rezertifizierung2018
Bemerkungen Erst-Zertifizierung und Überwachungsaudit 2018 ohne Einschränkungen